Abschreibung

Der Wertverlust des Produktionsvermögens, das sich aus Anlage- und Umlaufvermögen zusammensetzt, wird als Abschreibung bezeichnet. Ob die Reduktion aufgrund von Abnutzung, Alterung oder Unfall entstanden ist, spielt dabei keine Rolle. Die Abschreibung dient dazu, den aktuellen Wert des Betriebsvermögens zu bestimmen. Die Abschreibung kann linear oder degressiv erfolgen, je nach Abschreibungsgegenstand empfiehlt sich eine der Varianten. Der Gesetzgeber gibt vor, dass der Abschreibungszeitraum anhand der voraussichtlichen Nutzungsdauer errechnet werden muss.

Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen