Als Brandursache in Geisenfeld wird Brandstiftung angenommen

Wohnhausbrand in Geisenfeld

–     Als Brandursache wird fahrlässige Brandstiftung angenommen

–     Erstes Obduktionsergebnis

Wie bereits berichtet, sind am Sonntagmorgen beim Brand eines Wohn- und Geschäftshauses in Geisenfeld zwei Menschen ums  Leben gekommen. Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt und des Gutachters des Landeskriminalamtes liegt fahrlässige Brandstiftung vor. Eine nicht ausgeschaltete Herdplatte in der Wohnung, in der die beiden Toten aufgefunden worden waren,  wird als Brandursache angenommen. Heute Nachmittag wurde die Obduktion der beiden Toten durchgeführt. Beide sind am Auffindeort an Brand- und Rußfolgen verstorben. Dass es sich bei ihnen um  die beiden 25 und 32 Jahre alten polnischen Bewohner handelt,  wird vermutet  die Identifizierung muß aber noch über das festgestellte Zahnschema erfolgen. Es gibt jedoch keinen Hinweis auf eine Fremdeinwirkung oder Verschulden Dritter.