Bürgerbegehren knapp zugunsten Scherm-Kritiker ausgefallen

Karlskron Bürgerbegehren kontra Ratsbegehren: die Entscheidung am heutigen Sonntag in Karlskron (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) ist knapp ausgefallen. Die Bürger in der Donaumoosgemeinde haben sich gegen die Erweiterung des Unternehmensgeländes in Probfeld ausgesprochen und damit den bestehenden Gemeinderatsbeschluss gekippt. 60 Prozent der Wahlberechtigten sind an die Urnen gekommen. 54 % davon haben für das Bürgerbegehren votiert.

Zur Wahl standen das Begehren der Bürger, die Erweiterungsabsichten der Firma Scherm (weitere Auto-Abstellflächen) zu verhindern, da man zu große Lärm- und Verkehrsbelästigungen erwartet hatte. Demgegenüber stand das Ratsbegehren, welches sich für ein Zukunftsfähiges Karlskron stark machte.