Chamäleon

Kommen wir heute zu einem sehr beeindruckenden Tier. Das Chamäleon. Auf den ersten Blick wirkt dieses Tier sehr unscheinbar, doch der Eindruck trügt. Diese Tiere bringen eine ganze Palette an besonderen Eigenschaften mit sich.

Beginnen wir jedoch erstmal mit den grundlegenden Fakten über das Chamäleon. Verbreitet sind diese Tiere vor allem in Afrika und auf Madagaskar. Sie können eine Größe von bis zu 80 cm erreichen und fressen mit Vorliebe Insekten und Spinnen. Ihre Jagdtechnik besteht daraus, die ausgewählte Beute mit ihrer Zunge zu fangen. Diese kann 1 ½ Mal so lang sein wie das Tier selbst. Dabei stülpt sich die Zunge um die Beute und zieht sie so mit sich.

Kommen wir nun zu den wirklich beeindruckenden Eigenschaften. Das Chamäleon kann seine Farbe wechseln. Das sogar innerhalb weniger Minuten. Schon ziemlich cool, oder? Möglich machen dies kleine Kristallblöcke, welche in der Haut sitzen. Sie reflektieren das Licht, was dem Chamäleon eine andere Farbe verleiht. Ja nachdem wie eng oder weit die Kristallblöcke auseinander liegen, ändert sich die Farbe.

Da ein Chamäleon diese Eigenschaft kontrollieren kann, machen Sie sie sich zunutze. Was hatten wir bereits mehrfach gehört? Reptilien sind wechselwarm. Richtig! Sie brauche also eine gewisse Wärme. Also färben sie sich in den Morgenstunden dunkler, denn dunkle Farben nehmen die Wärme stärker auf. Das kennt bestimmt jeder. Wenn man bei strahlendem Sonnenschein mit einem schwarzen Shirt herumläuft, wird des darunter sehr viel heißer als unter einem weißen Shirt. Ziemlich clever, nicht? Und ein bedeutender Vorteil zu den anderen Reptilien. Die können so etwas nicht. Wird es dem Chamäleon zu heiß, dann kann es sich wieder heller färben.

Als wäre das nicht schon beeindruckend genug, haben diese Tiere noch ein weiteres Talent. In Afrika und Madagaskar sind ihre Fressfeinde vor allem Schlangen und Raubvögel. Besonders schnell ist ein Chamäleon nicht, daher haben sie eine andere Taktik entwickelt, um sich zu schützen. Sie fallen einfach vom Baum. Ja richtig gehört. Sie stellen sich tot und fallen vom Baum, obwohl sie eigentlich hervorragende Kletterer sind. Bei ihrem Sturz verletzen sie sich jedoch nicht. Sie können ihre Lungen aufblähen und fangen dadurch den Sturz ab. Sie haben also einen integrierten Airbag.

Auf ein Chamäleon trifft das Sprichwort „Klein aber oho“ auf jeden Fall zu.

Über Michelle Zachert

Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement

Zeige alle Beiträge von Michelle Zachert →