Corona-Impfung in Baar-Ebenhausen angekommen

 Impfungen gegen den Corona-Virus sind im Impfzentrum im Landkreis Pfaffenhofen / Ilm bereits angelaufen. In den Seniorenanlagen steht demnächst bereits die Verabreichung des zweiten Impfvorganges an. Zwischenzeitlich wurden auch bereits die ersten Personen aus dem Gemeindebereich, die über 90 Jahre alt sind, geimpft. „In der Gemeinde sind wir soweit vorbereitet. Ich stehe mit dem Gesundheitsamt des Landkreises in regem Kontakt. Sobald wir die verbindliche Zusage haben, dass der Impfstoff für unsere Gemeindebürger über 80 Jahre vorrätig ist, werden wir von Seiten der Gemeinde die Anschreiben dazu raus schicken“, erklärt Bürgermeister Ludwig Wayand auf Anfrage. Dort finden die Bürger dann die entsprechenden Informationen, wo sie ihren Impfzeitpunkt ausmachen können, was benötigt wird und wo genau die Impfung stattfindet. „Uns ist schon klar, das wir im Gemeindebereich auch Mitbürger haben, die nicht mehr so mobil sind und möglicherweise keine Angehörigen vor Ort haben. Als Gemeinde haben wir dank der ehrenamtlichen Unterstützung von Mitbürgern einen Fahrdienst für diejenigen aufgebaut, die ihn benötigen“, erklärt Wayand weiter, der den freiwilligen Helfern – vor allem aus den Reihen der Kegelabteilung sowie der Einkaufshilfe Corona – für ihr Engagement ausdrücklich dankt. Dass der Fahrdienst klappt zeigte sich bereits in dieser Woche, als die ersten Personen von Baar-Ebenhausen ins Impfzentrum gebracht wurden.

Genauso werde man auch in den kommenden Wochen verfahren. Man werde die Bürger aus Baar-Ebenhausen sukzessive entsprechend der staatlichen Vorgabekriterien abarbeiten. „Wir werden hier jedoch immer darauf achten, dass auch jeweils die notwendigen Impfdosen im Landkreis auch tatsächlich vorhanden sind“, so Wayand, der mit seinem Team in der Gemeinde soweit vorbereitet ist, dass man die Schreiben an die Betroffenen Bürger jeweils kurzfristig verschicken kann. Auf diesem Wege wolle man im Laufe der kommenden Wochen und Monate alle Baar-Ebenhausener entsprechend individuell kontaktieren. Welcher Impfstoff (z.B. Biontech und Moderna) am Ende verabreicht wird, hängt mit den jeweiligen Lieferungen durch das Bundesgesundheitsministerium bzw. Bayerische Gesundheitsministerium zusammen. Bis Januar soll voraussichtlich ja noch der dritte Impfstoff für Deutschland zugelassen werden.

Über Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Zeige alle Beiträge von Ramona Schittenhelm →