Deutsche Rodlerinnen Hüfner und Geisenberger mit Gold und Bronze bei der WM

Altenberg Nach dem ersten Durchgang hatte es noch nicht so gut ausgesehen: Tatjana Hüfner – amtierende Weltcup-Gesamtsiegerin und Olympiasiegerin – lag ‚nur‘ auf dem zweiten Rang. Natalie Geisenberger aus dem oberbayerischen Miesbach war sogar nur auf dem vierten Rang. Am Ende gewannen die beiden doch ihre Medaillen und konnten den Heimvorteil nutzen. Eine furiose Aufholjagd Hüfners war es, die den Sieg bescherte. Schwer gemacht hatte es ihnen die Russin Tatiana Iwanowa, die nach dem ersten Lauf in Führung lag. Für Tatjana Hüfner war es der 4. WM-Triumph nach 2007, 2008 und 2011. Die weiteren Deutschen Corinna Martini (5.) und Anke Wischnewski (6.) ergänzten das gute Teamergebnis. Zwischen den Deutschen lag auf Rang 4. Alex Gough.