Die Geschichte vom liebgewonnenen Kuscheltier

Jung, frech, frisch: das ist das Modelabel FredsBruder. Die Geschichte rund um das Taschenlabel aus Dinslaken ist dabei durchaus von Esprit – ebenso wie die Taschen selbst. Denn der Name des Labels  FREDsBRUDER geht nicht weniger als auf ein Kuscheltier zurück und zwar das der Label Gründerin Constanze Alef. Und das hieß – man könnte es fast vermuten – Fred. Wer Kinder hat, der weiß, wie wichtig Kuscheltiere sind, speziell, wenn es um das Einschlafen der Kinder geht. Und hier setzte das Drama an: Fred kam abhanden und trotz intensiver Suche – selbst Zeitungsanzeigen brachten hier kein Ergebnis – bleibt Fred spurlos verschwunden. Sein Abbild –  eben FREDSBRUDER – trat in das Leben des Kindes. FredsBruder gibt es noch heute und er ist quasi zum Maskottchen des Labels geworden. Vermutlich auch eine Art Talisman für Gründerin Constanze Alef.