DSV-Läuferinnen scheitern an den eigenen Nerven

Die vier deutschen Läuferinnen Susanne Riesch, Katharina Dürr, Christina Geiger und Fanny Chmelar scheiterten beim Weltmeisterschafs-Slalom in ihrer Heimat Garmisch-Partenkirchen auf dem Gudi-Berg an ihren Nerven, konnten dem Druck des Publikums offensichtlich nicht standhalten. Susanne Riesch beispielsweise schied nach einem Fahrfehler – der ihr in normalen Rennen so nicht passiert – und schied vor heimischer Kulisse aus. Ähnlich ging es Chmelar, die zwar ins Ziel kam, auf ihrem Hausberg aber nicht die Leistungen bringen konnte, die sie selbst von sich erwartet hätte. Denn Chmelar beispielsweise ist ein paar hundert Meter vom Gudiberg entfernt daheim und kannt hier in Partenkirchen jeden Winkel.

Nun lastet der Druck neuerlich auf Maria Riesch, die als Fünfte des ersten Durchgangs noch in Medailliennähe kommen möchte …

Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen