DSV-Team im Überblick – wer sind die sechs potentiellen Kandidaten

Die sechs Rennläufer für den Team-Wettbewerb während der Ski-Weltmeisterschaft 2011 im Überblick.

Felix Neurether (Garmisch Partenkirchen): 27 Jahre alt ist er im Herrenteam der Hoffnungsträger in seinen Spezialdisziplinen Slalom und Riesenslalom. Neureuther war bereits beim Sieg im ersten Team-Wettbewerb mit von der Partie. Ein Weltcup-Sieg sowie Top-Platzierungen im Weltcup und einige Deutsche Meistertitel sind die Erfolge Neureuthers.

Fritz Dopfer (Garmisch-Partenkirchen): Riesenslalom und Slalom sind die Spezialdisziplinen des 24 Jahre alten Skirennläufers. Dopfer hat sowohl deutsche als auch österreichische Wurzeln, trainierte in der Jugend für den ÖSV, seit 2007 startet Dopfer nun aber für den DSV. Im Weltcup erreichte er bislang fünf Plätze unter den Top 20, deutscher Slalom- und Riesenslalom-Meister.

Stefan Luitz (Bolsterlang): Er stammt aus dem Allgäuer Bergdorf Bolsterlang. Vor gut einem Jahr gewann Luitz Riesenslalom-Silber bei den Junioren. Der Allgäuer ist 18 Jahre alt und gilt als Nachwuschhoffnung im Herrenbereich.

Lena Dürr (Germering) –  Dürr stammt aus einer Skifahrerfamilie, auch Vater Peter und ihre Schwester Katharina sind Ski-Rennläuferinnen. Lena selbst wurde 2009 Deutsche Meisterin in der Abfahrt und 2010 Vizejuniorenweltmeisterin im Riesenslalom. Bereits vor fünf Jahren bestritt die heute 20-Jährige ihr erstes FIS-Rennen, 2008 bestritt sie ihre ersten Europacup-Rennen. 2009 bestritt Dürr in Lienz ihr erstes Weltcup-Rennen (Riesenslalom, 25. Platz).Im Weltcup erreichte sie bislang eine Top-Ten-Platzierung.

Veronika Staber (Samerberg): 24 Jähra alt wurde Staber 2006 deutsche Riesenslalom-Meisterin. Ihr Vater Ernst war Skirennläufer, Veronika Staber besuchte das Skigymnasium Berchtesgaden, dann absolvierte Sie eine Ausbildung bei der Bundespolizei in Bad Endorf. Beim diesjährigen Riesenslalom (Weltcup) in Zwiesel unmittelbar vor der WM wurde Staber 12. Dazu kommen vier Siege in FIS-Rennen sowie vier Podestplätze im Europacup.

Veronique Hronek (Unterwössen) – 19 Jahre alt und vom Skiverband Chiemgau fährt Hronek für den SC Inzell. Die Rennfahrerin stammt aus Unterwössen und gilt als C/D-Kader Athletin, der Berufswunsch im Bereich Architektur liegt. Die bisherigen sportliche Erfolge: Vizemeisterin Super-G / Abfahrt 2010 (Deutsche Meisterschaft). Bei Juniorenweltmeisterschaften war ein vierter Platz im Riesenslalom 2011 Hroneks bestes Resultat. In der laufenden Europacup-Saison kam es zum ersten Sieg, in St. Moritz folgte das Debüt im Weltcup.

Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen