E-Mail als das perfekte Kommunikationsmittel?

In der modernen Geschäftswelt wird viel kommuniziert. Themen und Termine müssen besprochen werden. Verträge bestätigt, Freigaben erteilt. Die zahlreichen E-Mails machen das Leben aber keinesfalls einfacher. Denn non-verbal kommt es schnell zu Missverständnissen. Auch ist es so, dass das gesprochene Wort in der Regel klar und missverständlich ist. Gerade wenn sich die Geschäftspartner nicht oder nicht gut kennen.

Daher ist es empfehlenswert, bestimmte Themen und Teilaufgaben in jedem Fall persönlich oder telefonisch (verbal) zu besprechen und nur in Kurzform per E-Mail zu bestätigen. Dies ist auch vor dem Hintergrund zu sehen, dass viele ihre häufig zahlreichen E-Mails nicht mit der Intensität lesen, wie es vielleicht manchmal notwendig wäre.

Über Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Zeige alle Beiträge von Ramona Schittenhelm →