Ehrenamtliche helfen im Notfall: BRK-Bereitschaft Baar-Ebenhausen wird 60

Baar-Ebenhausen 60 Jarhe besteht die BRK-Bereitschaft in Baar-Ebenhausen bereits. Die Truppe hat eine lange Tradition im Ort, die eng verknüpft ist mit dem Zentraldepot im Ortsteil Ebenhausen-Werk. Dort war der Verein auch einige Jahre beheimatet. Nach einer Zwischenstation im alten Kindergarten im Ortsteil Ebenhausen bezog die Bereitschaft die Räumlichkeiten im Alten Rathaus im Ortsteil Baar, in denen man bis zum Umzug in die im Juli eröffnete Rettungswache in Reichertshofen zu finden war.

Die Bereitschaft Baar-Ebenhausen besteht derzeit aus 15 Mitglidern, die sich insbesondere bei Sportveranstaltungen, Vereins- und Volksfesten um die medizinische Betreuung kümmern. Dabei kommen die Ehrenamtlichen auf rund 30 Einsätze pro Jahr. Um für den Ernstfall gewappnet zu sein, ist für die Ehrenamtlichen eine entsprechende Ausbildung und Auffrischung notwendig. Denn schnell ergebens ich Veränderungen im Befinden der Patienten und dann muss nicht nur der Notarzt, sondern auch der Rettungsassistent oder Sanitäter auf dem neuesten Stand sein.Neben regelmäßigen Unterrichtsabenden in den Bereitschaftsräumen werden zusätzliche Weiterbildungsmaßnahmen durchgeführt.Zur Verfügung steht den Helfern eine entsprechende Ausrüstung: Krankentransportwagen, Frühdefibrilator, Notfallrucksäcke. Neuanschaffungen versucht man weitestgehend aus Eigenmitteln, die man über Sanitätswachen oder ähnliches erhält, zu finanzieren.

Die Schulung der Mitglieder oder anderen am Ehrenamt interessierten Personen findet immer 14-tägig mittwochs ab 20 Uhr in den noch aktuellen Bereitschaftsräumen im Alten Rathaus in Baar-Ebenhausen statt. Die neuen Zeiten ergeben sich nach dem Umzug in die Rettungswache.

Die BRK Bereitschaft hat zu allen drei Ortsteilen ihren geschichtlichen Bezug: Rotkreuzgelände, Alter Kindergarten, Altes Rathaus.

Wer sich nun aber über die Gegenwart des Vereins informieren möchte, findet die ehrenamtlichen Sanitäter und Rettungskräfte mit ihrer Ausrüstung am Samstag, 12. Juli 2007 auf dem Fortunatusmarkt – einer regionalen Gewerbemesse – auf dem Gelände rund um die Grundschule in Baar-Ebenhausen.

Dabei gibt es die Möglichkeit, sich über die verschiedenen Notwendigkeiten des Rettungsdienstes zu informieren. Bei einer gemeinsamen Übung mit den Ortsfeuerwehren zeigen die Ehrenamtlichen auch, worauf es bei der Arbeit vor Ort letztlich ankommt und wo die Schnittmengen sind.

Inzwischen führen Matthias Schmid und Markus Lirsch die Beretischaft Baar-Ebenhausen, die außer an den Bereitschaftsabenden auch per E-Mail erreichbar ist: brk-baar@gmx.de

Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen