Erzieher händeringend gesucht – Klappt das mit den Betreuungsplätzen bis 2015?

Fernstudium Erzieher – ist das die Lösung, wenn es zukünftig heißt, erforderliche Betreuungsplätze für Kinder zur Verfügung zu stellen? Aktuell gibt es ja wieder eine heiße Debatte, da bekannt geworden ist, dass die Kommunen mit dem Bau von Betreuungseinrichtungen hinter dem geforderten Soll hinterher hinken. Die Bundesregierung hat auf den Weg gebracht, möglichst vielen Eltern die Möglichkeit zu schaffen, für ihre (auch unter 3-Jährigen) Kinder Betreuungsplätze zur Verfügung zu stellen. Einige Gemeinden haben ihre Hausaufgaben bereits gemacht, andere sind noch fleißig an der Planung bzw. Umsetzung. Neben den Räumlichkeiten sind es aber auch die Personen, die diese Einrichtungen ausmachen. Je praxisnäher und fundierter sie ausgebildet sind, desto besser ist dies für die jeweilige Einrichtung und die Entwicklung der Kinder.

Das aufgrund der höheren Zahl an Betreuungsplätzen auch ein Mehr an Erziehern erforderlich ist, liegt letztlich auf der Hand. Faktisch könnte man daraus folgern, dass der Beruf des Erziehers einer mit Zukunftsperspektiven ist. Vor allem auch deshalb, da man bereits im Kindesalter für die entsprechende Bildungsprägung der Kinder – immer vor dem Hintergrund der jeweiligen familiären Situation – verantwortlich ist.