FC Bayern München möchte auch bei den Frauen um den Meistertitel mitspielen

München Nach der Fußball-Weltmeisterschaft, die im Sommer in Deutschland statt fand, beginnt am kommenden Wochenende die neue Bundesliga-Saison. Der Liga-Primus, der 1. FFC Frankfurt hat sich deutlich verstärkt, auch wenn Birgit Prinz, die Vorzeige-Fußballerin der letzten 15 Jahre nun abdankt. Während es im Männer-Fußball heißt, alle jagen den FC Bayern München um Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm, gehört die Frauen-Mannschaft des Münchner Fußball-Klubs in der Liga noch zu den Verfolgern. Die Deutsche Frauen-Bundesliga gehört dabei weltweit zu den Stärksten, auch wenn bei Bundesliga-Partien gerade einmal ein paar hundert Zuschauer vor Ort sind.

Dabei sorgen gerade junge Spielerinnen wie Stefanie Mirlach oder Julia Simic, die bereits in Jugend-Mannschaften des DFB mit guten Leistungen aufgefallen sind, bei einem Team wie dem FC Bayern München für Aufsehen. Gerade die Bayern machen hier in Punkto Nachwuchsförderung und Nachwuchsarbeit so einiges. Die Managerin der Frauen-Mannschaft Karin Danner sorgt hier seit Jahren für Beständigkeit und Kontinuität.

Den Spaß am Fußball merkt man den vorwiegend jungen Spielerinnen, die in München kicken durchaus an. Im Frauenteam sind neben regionalen, auch internationale Hoffnungsträger – einige auch aus dem benachbarten Österreich, die zu den Leistungsträgern zählen. Julia Simic bringt es auf den Punkt, was für sie Fußball ausmacht:  „Da lag einfach nur ein Ball rum. Den hab‘ ich mir ohne nachzudenken geschnappt. Und was man damit alles machen konnte, hat mir einfach Spaß gemacht.“ Und genau den Spaß möchten die Spielerinnen des FC Bayern München beim Saison-Auftakt am Sonntag ab 14 Uhr gegen die Mannschaft von Bayer 04 Leverkusen vermitteln.

Die Mannschaft von der Isar könnte 2011/2012 für eine Überraschung sorgen, gewann ja im Vorjahr den Ligapokal in Ingolstadt.  „Vielleicht können wir für eine Überraschung sorgen und uns als vierte Kraft etablieren“, so Julia Simic, die trotz Ihrer Jugend bereits das siebte Jahr in der Bundesliga spielt. Gut tun würde es der Liga sicherlich, wenn mit den jungen Spielerinnen des FC Bayern frischer Wind oben einzieht.

Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen