Friedensethik muss diskutiert werden

Berlin Franz-Josef Overbeck und Martin Dutzmann die beiden Militärbischöfe der katholischen und der evangelischen Christen sind sich einig. Die beiden Theologen möchten eine breit angelegte Debatte zur Friedensethik entfachen. Den beiden Seelsorgern geht es hier nicht nur um einzelne Einsätze wie den der Bundeswehr in Afghanistan, erklärte Militärbischof Overbeck in Berlin. Vielmehr gehe es um die grundsätzliche Berechtigung eines militärischen Engagements, beispielsweise in den afrikanischen Ländern, in denen es immer wieder zu Terroranschlägen islamistischer Gruppen kommen wurde. Overbecks evangelischer Kollege Dutzmann geht noch weiter: es gäbe kein schlüssiges Konzept für die Sicherheitseinsätze der Bundeswehr. D.h. die Soldaten wüssten nur unzureichend, worauf sie sie in den jeweiligen Fällen wirklich einlassen würden. Gerade im Zusammenhang mit der Strukturreform der Bundeswehr stellten beide großen christlichen Kirchen noch einmal heraus, dass das Seelsorge-Angebot nicht nur die Soldaten selbst, sondern auch deren Angebote umfasst.