Karlskroner Gemeinderäte sprechen Dienstagabend hinter verschlossenen Türen über Breitband im Ort

Karlskron 16 Jahre ist sie her, die letzte Globalberechnung der Kanal-Anschlussgebühren für die Ortsteile Adelshausen, Aschelsried, Pobenhausen und Probfeld. Daher wurden diese Gebühren aufgrund der aktuellen Baugebiete, Baulücken und geplanten Gebiete neu berechnet. 3,37 Euro je Quadratmeter Grundstück und 21,18 Euro je Quadratmeter Geschossfläche sind von zukünftigen Häuslebauern zu berappen. Für ein durchschnittliches Grundstück mit 500 Quadratmetern und 200 Quadratmeter überbauter Fläche (Geschossfläche) entspräche dies einmaligen „Beitrittskosten“ zum gemeindlichen Kanalnetz von rund 5.500 Euro, erklärte Hans Schmitt vom Planungsbüro Schmitt aus Leingarten, der mit seinem Büro die Globalberechnung für die betroffenen Ortsteile durchgeführt und der Gemeinde im November übermittelt hat.

Diese Globalberechnung wird nach strikten Vorgaben durchgeführt und berücksichtigt sämtliche geplante und anstehende Baugebiete und Baulücken innerhalb der Gemeinde. Bereits entrichtete (Teil-)Zahlungen aufgrund geschätzter evtl. Geschossflächen werden angerechnet auf die dann tatsächlichen Werte.
Schmitt erklärte den Gemeinderäten und anwesenden Zuhörern, dass diese Beträge idealerweise durch die Verwaltung alle fünf Jahre geprüft werden sollten, um rechtliche Änderungen zu berücksichtigen. Innerhalb der Zahlen werden hier Ursprungswerte des Kanalbaues herangezogen, die lediglich im Investitionsfall erhöht werden. Diese Investitionskosten sollten zumindest teilweise auf Neubauten umgelegt werden, da man sonst Neubauten gegenüber Bestandsbauten massiv bevorteilen würde. Die regelmäßigen Kanalgebühren, die eine Gemeinde dann berechnen würde, seien es letztlich, die für die jährliche Betriebswirtschaftlichkeit der Anlage sorgen würden.

Über 10.000 Euro an Einnahmen aus Verkehrsüberwachung

58 Messungen wurden im Gemeindebereich Karlskron durchgeführt. Dabei wurden rund 18.000 Fahrzeuge kontrolliert und 1416 Verfahren wegen Verkehrsverstößen eingeleitet, teilte Bürgermeister Friedrich Kothmayr seinen Gemeinderäten mit. Letztlich hätte man noch deutlich mehr Kontrollen durchführen können, wäre es nach den Bürgern selbst gegangen, die dies immer wieder in der Gemeinde angeregt hatten. Aber, so Kothmayr, man wolle keinesfalls als Abzocker dastehen. Denn immerhin bringt die Verkehrsüberwachung nach Abzug der Kosten der Gemeinde voraussichtlich gut 10.000 Euro ein.

Die neu gebaute Straße im Baugebiet Am Kornberg in Pobenhausen sowie die Stichstraße im Baugebiet „Zielgraben“ in Grillheim wird offiziell zur Ortsstraße gewidmet. Damit kommt man den Vorgaben des Bayerischen Straßen- und Wegerechts nach, welches vollzogen wird.

In einer nicht-öffentliche Sondersitzung wird am Dienstag, 11. Februar 2014 abends gemeinsam mit COM-IN die Feinplanung bzgl. Breitband vorgelegt. D.h. die Gemeinderäte erfahren dann im Detail, welche Ortsteile und Gebiete wirtschaftlich lukrativ sind in der Umsetzung bzw. welche Kosten genau für die Breitband-Erschließung der einzelnen Ortsteile anfallen. Danach, so Kothmayr sowie die FW-Gemeinderäte Willi Karg und Andreas Schwinghammer, sollte man sich überlegen, wie es weiter gehen soll. Eine mögliche Arbeitsgruppe, die das Thema Breitband forcieren und die Motivation bei den Karlskroner Bürgern halten solle, könnte hierfür ein Thema sein. Allerdings werde er diese nicht mehr leiten, da er ab Mai ja nicht mehr Bürgermeister sei. Dies, so Kothmayr, müsste dann schon aus praktischen Gründen jemand anderes übernehmen. Gemeinderätin Christa Froschmeir drängte darauf, dass mit dem Thema zügig weiter gemacht würde, da man sonst die letzte Motivation und das Vertrauen der Bürger verlieren würde.

Bürgerversammlungen nach der Kommunalwahl

Die Bürgerversammlungen 2014 werden quasi die Abschiedsveranstatung von Bürgermeister Kothmayr und der Quasi-Aufgalopp für den dann neu gewählten Bürgermeister. Die Termine für die Bürgerversammlungen sind:
02.04.2014, 19,30 Uhr Karlskron
03.04.2014, 19.30 Uhr Pobenhausen
10.04.2014, 19.30 Uhr Aschelsried

Über Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Zeige alle Beiträge von Ramona Schittenhelm →

Schreibe einen Kommentar