Kaum Themen in der öffentlichen Gemeinderatssitzung in Karlskron

Karlskron Eine kurze Sitzung war’s für Karlskroner Verhältnisse. Im öffentlichen Teil der Tagesordnung ging es um ein Carport – also einen überdachten Stellplatz in Adelshausen, den man getrost in die Rubrik „Formalie“ stecken kann. Darüber hinaus erteilte der Gemeinderat die Entlastung für die Jahresrechnung 2011 – die Ein- und Ausgaben wurden entsprechend abgesegnet und für i.O. befunden. Auch bei der Jahresrechnung 2012 – die ja letztlich über die Gemeinderatsbeschlüsse vom Gremium mitgetragen wird – führte zu keinen großartigen Debatten.

Ein Thema war der „Abschluss einer Vereinbarung mit dem Staatlichen Bauamt Ingolstadt über den Bau und die Unterhaltung von Regenrückhalte- und Behandlungsanlagen in der Ortsdurchfahrt Karlskron“. Dahinter verbirgt sich die turnusmäßige Verlängerung der Tiefbaumaßnahmen auf der staatlichen Straße mit Maßnahmen, die z.B. auch den gemeindlichen Hauptkanal und Einleitungen in diesen betrifft.

Eine konkrete Entscheidung rund um das Thema Glasfaser – geht es nun mit der Deutschen Glasfaser weiter oder entscheidet man sich für einen anderen Anbieter wie z.B. Bayern DSL oder Com-IN – gab es keine in der Sitzung. D.h. das Thema wird dann wohl öffentlich in der kommenden Sitzung thematisiert und entschieden werden, folgt man den Ausführungen von Bürgermeister Friedrich Kothmayr aus der Gemeinderatssitzung Anfang Juli.

Über Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Zeige alle Beiträge von Ramona Schittenhelm →

Schreibe einen Kommentar