Knapper aber verdienter Sieg für Kopenhagen gegen Galatasaray Istanbul

1:0-Sieg für Kopenhagen im Champions League-Duell der Gruppe B gegen Galatasaray Istanbul. Damit liegen beide Mannschaften in der Tabelle nun punktgleich auf den Plätzen 2 und 3. Nur der zweite Platz – Real Madrid dürfte aufgrund seines Punktvorsprunges bereits in der nächsten Runde sein – berechtigt für die nächste Runde.
Im Duell Real Madrid gegen Juventus Turin trennten sich beide Mannschaften 2:2 unentschieden, Turin ist damit nun Tabellenletzter, hat jedoch auch nur einen Punkt Rückstand auf die beiden Kontrahenten Kopenhagen und Istanbul.

Daniel Braaten war es bereits in der 6. Minute, der Kopenhage in Führung schoss. Und das war noch nicht einmal die erste nennenwerte Chance der Dänen im Spiel. Vor und nach dem Treffer war es das Team Kopenhagens, dass die Begegnung beherrschte – Kopenhagen spielte sich damit vom letzten Gruppenplatz nach vorne und kann von einer weiteren Teilnahme an der Europa League träumen. Denn neben Real Madrid, die die Gruppe B beherrschen kommt eine weitere Mannschaft in die nächste Runde.

Däemarks Meister FC Kopenhagen hat bislang in der Champions League bei Heimspielen eine weiße Weste. Und die konnte man nun durch den Sieg gegen Galatasaray Istanbul behaupten. Der türkische Rekordmeister wäre eig. schon mit einem Unentschieden zufrieden gewesen, wie Roberto Mancini vor der Begegnung erklärt hatte. Dazu hatte es aber nicht gereicht. Nicht nur das frühe Gegentor war es beim Champions League Abend – Istanbul schaffte es während der gesamten 90 Minuten nicht, das Heft in die Hand zu bekommen und selbst zählbares zu erreichen.

Eigentlich war Galatasaray am Ende mit de 0:1 noch gut bedient, denn Kopenhagen hatte noch einige Pfostenschüsse und top Chance, konnte diese jedoch nicht nutzen. Ein Tor der Türken Mitte der ersten Halbzeit wurde zudem wegen Abseits nicht gegeben.

Während das Hinspiel für Kopenhagen noch mit einem 1:3 endete schafften es die Dänen daheim, die knappe Führung zu behaupten.

Galatasaray Trainer Mancini war trotz der höheren Spielanteile für Kopenhagen nach der Partie der meinung, dass das Ergebnis den Spielverlauf nicht wiederspiegeln würde: „Die Niederlage ist nicht gerecht. Wir hätten eigentlich sogar den Sieg verdient und haben nun eine große Gelegenheit verpasst. Mit einem Sieg hätte uns gegen Juventus selbst ein Unentschieden gereicht. Nun sind wir gezwungen, Juventus zuhause zu schlagen. Zunächst müssen wir jedoch unser Abwehrproblem abstellen und weniger Gegentore kassieren.“