Körperverletzung am Volksfest

Gartenzaun beschädigt

Während des Unfallzeitraumes (10.-17.09. hat ein noch unbekanntes Fahrzeug einen Gartenzaun (Geisenfeld-Gaden, Unterpindharter Straße)  auf eine Länge von 13 m eingedrückt. Es entstand dabei Sachschaden in Höhe von 100 Euro. Aufgrund des Schadensbildes könnte ein Hopfenfuhrwerk den Schaden verursacht haben. Der Schaden wurde vom Verursacher nicht gemeldet, bzw. der Geschädigte informiert. Die Polizei Geisenfeld ermittelt nun wegen Verkehrsunfallflucht.

Trunkenheit am Steuer

Ein 48jähriger Dipl. Ingenieur wurde am 17.09. gg. 17.10 Uhr einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen (Münchsmünster, Wöhrer Straße) und dabei Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert, welcher auf eine Blutalkoholkonzentration von über 1,1 Promille hinwies. Daher wurde eine Blutentnahme angeordnet, auf der PI Geisenfeld von einem Arzt durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Der Fahrer wird wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige gebracht und wird wohl für einige Zeit auf seinen Führerschein verzichten müssen.

Diebstahl einer Geldbörse

Im Fahrgeschäft „Roll Over“ verlor am 17.09. gg. 21.30 Uhr (Volksfest Geisenfeld) eine 17jährige Schülerin ihre Geldbörse. Diese war ihr aus der Handtasche gefallen und außerhalb des Fahrgeschäftes gelandet. Eine noch unbekannte Person hat die Geldbörse aufgenommen und sich vom Volksfestplatz entfernt. So kam die Verliererin auch nach Beendigung der Fahrt des Fahrgeschäftes nicht mehr in den Besitz ihrer Geldbörse und brachte den Vorfall zur Anzeige.

Körperverletzung am Volksfest

Eine Gruppe von Voksfestbesuchern kamen am 17.09. gg. 23.53 Uhr nach Ausschankschluss an der Ilmbrück „Am Fall“ in Geisenfeld  in Streit und es kam zu einem Gerangel. Hierbei soll eine 43jähriger Geisenfelder eine 47jährige leicht verletzt haben. Der genaue Sachverhalt bedarf jedoch erst noch im Rahmen von Vernehmungen der Klärung. Ein genauer Tatablauf konnte, nicht zuletzt aufgrund der Alkoholisierungen, vor Ort nicht in Erfahrung gebracht werden.

Gegen 00.25 Uhr teilte dann der o.a. 43jährige der Polizei über Notruf mit, dass er nun eine bislang noch unbekannte Person verfolge, welche an der o.a. Auseinandersetzung beteiligt war und ihn verletzt haben soll. Die Situation schauckelte sich bis zum Eintreffen der ersten Polizeistreife auf, so dass es zu einer Auseinandersetzung von 12-14 Personen, so zumindest die Meldung an den Polizeinotruf, kam. Die Situation konnte von den eintreffenden Polizeistreifen beruhigt werden und bei der Anzeigenaufnahme konnten insgesamt sechs Personen festgestellt werden, gegen welche nun wegen Körperverletzung und weiterer Delikte ermittelt wird.

Sachbeschädigung an Gartenmauer

Eine Streife der Polizeiinspektion Geisenfeld fielen zwei junge Männer auf, welche am 18.09. gg. 3.15 Uhr (Geisenfeld, Augsburger Straße) einen Dachziegel mit sich trugen. Als sie die Streife erblickten, warfen sie den Ziegel in den nächstgelegenen Garten. Die Männer wurden einer Personenkontrolle unterzogen und die Identität festgestellt. Die Absuche der näheren Umgebung brachte dann auch die Herkunft des Dachziegels zu Tage. Diesen hatten die beiden Männer im Alter von 18 Jahren an einer Gartenmauer in der Augsburger Straße heruntergerissen und mitgenommen. Auf Vorhalt der eindeutigen Beweise räumten sie die Tat dann auch ein. Sie werden nun wegen Sachbeschädigung und Diebstahl zur Anzeige gebracht.

Jugendliche erheblich alkoholisiert

Am 18.09. gg. 4.06 Uhr stellte eine Streife der PI Geisenfeld eine torkelnde Jugendliche in Geisenfeld, Maximilianstraße fest. Bei der Personalienfeststellung der Schülerin stellte sich heraus, dass diese erst 16 Jahre alt ist. Ein durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 1,02 mg/l, was auf eine Blutalkoholkonzentration von über zwei Promille schließen lässt. Sie wurde in Gewahrsam genommen und dem Sorgeberechtigten überstellt. Sie wurden dann um 04.45 Uhr erneut im Stadtbereich aufgegriffen und erneut in Gewahrsam genommen. Der sorgeberechtigte Vater wurde eindringlichst belehrt und auf seine mangelnde Aufsichtspflicht hingewiesen. Ein Bericht an das Jugendamt Pfaffenhofen wird erstattet.

Polizeistreife grundlos beleidigt

Am 18.09. gg. 3.03 Uhr beleidigte in Geisenfeld (Maximilianstraße) Zeit ein 17jähriger Wolnzacher ein Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Geisenfeld mit den Worten „Scheiß Bullen“. Diese Beleidigung wurde ohne jeglichen erkennbaren Grund ausgesprochen. Ein polizeiliches Einschreiten war dem Ausspruch nicht vorrangegangen.  Er wird nun wegen Beleidigung zur Anzeige gebracht.

Wirt wurde geschlagen

Als ein 51jähriger Wirt einer Gaststätte am 18.09. gg. 4.14 Uhr einen 18jährigen Geisenfelder des Lokales verweisen wollte, schlug der Junge Mann nach längerem „hin und her“ dem Hausrechtsinhaber mit der rechten Hand ins Gesicht. Der Wirt verständigte die Polizei nachdem der 18jährige sich immer noch weigerte das Lokal zu verlassen.  Er wurde von der Polizei des Lokales verwiesen und wird wegen Hausfriedensbruchs, sowie Körperverletzung zur Anzeige gebracht.