Lecker Essen: Was den Kleinen gut tun und schmeckt

Spätestens, wenn die eigenen Kinder auf der Welt sind, macht man sich zum ersten Mal Gedanken über eine gesunde Ernährung. Die Einkaufsregale sind voll von sogenannten „Kinderlebensmitteln“ – doch sind diese wirklich so gut, wie die Werbung verspricht? Erfahren Sie hier, was Sie zur gesunden Kinderernährung wissen sollten.

Was Hänschen nicht lernt…

Tatsächlich fällt es den Kleinen in ihrem späteren Leben deutlich leichter, wenn sie von Beginn an eine gesunde Ernährung gewöhnt sind. Fertigprodukte und Fix-Tüten enthalten neben vielen Konservierungsstoffen auch Geschmacksstoffe, die den natürlichen Geschmack von Lebensmitteln übertönen. Hierdurch verlernt ein Kind, wie ein natürliches Lebensmittel schmeckt und findet den Geschmack irgendwann fade. Kochen für Kinder sollten Sie daher nach Möglichkeit immer frisch und dabei sparsam mit den Gewürzen umgehen – auf diese Weise prägt sich der Eigengeschmack der Lebensmittel bei den Kleinen ein. Orientieren Sie sich zudem bei der Auswahl der Speisen an der Ernährungspyramide, welche sich in Kurzform so darstellen lässt:

– häufig: Getreideprodukte, Obst und Gemüse
– in Maßen: Milchprodukte, Fleisch, Fisch und Eier
– selten: fettreiche Speisen und Süßigkeiten

Zwischenmahlzeiten sind wichtig!

Neben dem Kochen spielen auch die Zwischenmahlzeiten eine wichtige Rolle, denn diese halten die Konzentrationsfähigkeit Ihres Kindes auf dem Höchststand und vermeiden zudem Heißhungerattacken auf Süßigkeiten. Auch hier sollten Sie lieber auf frische Lebensmittel zurückgreifen, zum Beispiel:

– Obst
– Gemüse
– Naturjoghurt

Die sogenannten Kinderlebensmittel sowie auch die fertigen Fruchtjoghurts enthalten einerseits viel Fett sowie auch Zucker – Inhaltsstoffe, die nicht lange sättigen und zudem zu Übergewicht führen können. Wenn Sie Ihrem Kind bereits in jungen Jahren das Essen von frischem Obst und Gemüse als gesunden Snack „antrainieren“, dann wird es das hoffentlich sein Leben lang beibehalten.

Kinder brauchen keine besonderen Lebensmittel

Auch Kleinkinder benötigen keine speziellen Produkte und können mit den ersten Zähnen bereits alles essen, was auch Sie als Eltern essen. Achten Sie darauf, dass möglichst häufig frische Lebensmittel auf den Tisch kommen und verzichten Sie auf Fertigprodukte, dann steht der gesunden Ernährung von Ihrem Kind nichts im Weg.

Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen