Leere Regale in den Müllerbrot-Filialen

Freising Wer heute morgen in eine Müller-Brot-Filiale kam, fand nicht überall frisches Brot und frische Semmeln. Lange Zeit herrschte Unklarheit, woran dies gelegen haben sollte. Gerüchte, in der Großbäckerei in Neufahrn im Landkreis Freising hätte es gebrannt, kursierten, bestätigten sich jedoch nicht. Wie inzwischen bekannt wurde, habe es in der Großbäckerei Lebensmittelkontrollen gegeben. Bestätigt wurde dies auch von Seiten des Landratsamtes Freising. Wie die SZ mitteilte, haben die Kontrolleure des Landratsamtes bei mehreren Besuchen in der Großbäckerei eine mangelhafte Grundhygiene festgestellt. Derzeit ruhe die Produktion vollständig, weil eine komplette Betriebs- und Anlagenreinigung notwendig sei, erklärte das Landratsamt am heutigen Mittwoch. Unklar ist bis zum jetzigen Zeitpunkt, wann der Produktionsstopp wieder aufgehoben wird und welche Folgen für Müller-Brot zu erwarten sind. Die Großbäckerei betreibt 300 Filialen in Südbayern und hat 1.300 Mitarbeiter.