Medaille knapp verpasst – Top-Mannschaftsergebnis der Deutschen Herren im Biathlon-Einzel

Ruhpolding Jeweils drei fehlerfreie Schießeinlagen von Michael Greis, Andreas Birnbacher und Arnd Pfeiffer weckten Hoffnungen bei den zahlreichen Fans in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding. Beim vierten Schießen dagegen patzten sie alle. Die Trainer um Fritz Fischer und Mark Kirchner realisierten, dass auch der Kampfgeist von Birnbacher auf der letzten Runde um im Zielsprint um Haaresbreiten nicht reichte. Die erste deutsche Medaille im Herrenwettkampf blieb den deutschen Biathleten verwehrt. Andreas Birnbacher landete ‚nur‘ auf dem vierten Platz – geschlagen um 0,8  Sekunden im Kampf um die Bronzemedaille. Das Rennen über die 20 Kilometer gewann der Slowene Jakov Fak vor dem Franzosen Simon Foucade und Jaroslav Soukup (Tschechien). Auch Arnd Pfeiffer und Michael Greis konnten sich in der Endwertung unter den besten zehn Läufern platzieren. Greis empfahl sich damit für das Staffelrennen Ende der Woche. Für Birnbacher war es sicherlich doppelt ärgerlich, bei seiner WM im Heimatlandkreis die Medaillenränge so hauchdünn zu verpassen.

Über Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Zeige alle Beiträge von Ramona Schittenhelm →

Schreibe einen Kommentar