Nullinger und Meixner gehen in ihrem Programm auf Lokalthema Bürgerbegehren ein

Optisch zwei Gegensätze, auf der Bühne ergänzen sie sich Mike Hager alias Josef Nullinger (links) und Stefan Meixner. Foto: Schittenhelm
Optisch zwei Gegensätze, auf der Bühne ergänzen sie sich Mike Hager alias Josef Nullinger (links) und Stefan Meixner. Foto: Schittenhelm
Karlskron Die Donaumoosgemeinde steht im Januar im Blickpunkt des Betrachters. Am Samstag sorgten Mike Hager alias Studiotechniker Nullinger und sein Radio-Kollege Stefan Meixner in Karlskron für einige Angriffe auf die Lachmuskeln. Die beiden Newsprofis waren dabei gut im Bilde, wussten ob der bevorstehenden Abstimmung in der kleinen Gemeinde bestens Bescheid. Griffen das Thema kurz auf. Wechselten über in die Europa- und Weltpolitik und machten dann wieder einen Schwenk zurück zum gemeinen Menschen draußen und seinen ganz ureigenen Bedürfnissen.

Nullinger und Meixner sind Profis durch und durch, zeigten Comedy improvisiert und doch perfekt auf den Punkt gebracht. Technische Schwierigkeiten machten mehr dem mitgebrachten Tontechniker denn den beiden Akteuren auf der Bühne zu schaffen. Den knapp 200 Zuschauer im Saal des Karlskroner Sportheimes jedenfalls gefiel das Programm, sie quittierten die Gags mit ihrer Belohnung: dem Szenenapplaus.