Palmzweige erinnern an den Einzug Jesu nach Jerusalem

Ein Kreuz aus Palmkätzchen hatten die zukünftigen Erstkommunionkinder gebastelt. Andere hatten sich ihre Palmzweige und Palmblumen gebastelt, mit denen sie den Einzug nach Jerusalem nachstellten. Nach der Segnung der mitgebrachten Palmblumen und Palmzweige hörten die Gläubigen am heutigen Palmsonntag das Evangelium vom Einzug Jesu auf einer Eselin nach Jerusalem. Die Menschen jubelten Jesus dabei zu. Mit dem Palmsonntag und der während des Gottesdienstes vorgetragenen ‚Leidensgeschichte‘ beginnt die Karwoche. Am Gründonnerstag wird das letzte Abendmahl gefeiert, am Freitag der Sterbestunde Jesu gedacht. In vielen Pfarrgemeinden wird hier im Besonderen das Kreuz Jesu verehrt. Die sog. Auferstehungsfeier bzw. die Osternacht ist letztlich der Höhepunkt der christlichen Osterfeierlichkeiten. Mit dem Gründonnerstag hören die Glocken an den Kirchen bis zur Osternacht auf zu Läuten. Erst mit dem Gloria während der Auferstehungsfeier wird das Kirchengeläut wieder feierlich eingesetzt und die Orgeln erklingen wieder. Statt der Kirchenglocken erinnern vielerorts sogenannte Ratschen (häufig aus Holz), die entsprechend vor den Gottesdienst betätigt werden, die Gläubigen an den bevorstehenden Gottesdienst.

Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen