Regierung in Bayern stellt mehr Geld für Breitbandversorgung auf dem Land zur Verfügung

München Auch in strukturschwacheren ländlichen Gebieten soll es in Bayern bessere Möglichkeiten für ein schnelles Internet geben. Zumindest wurde von der CSU-FDP-Regierung in Bayern das Förderprogramm zum Ausbau superschneller Internetverbindungen aufgestockt. Insgesamt 130 Millionen Euro an Sofortmittel finden sich nun im Fördertopf für ganz Bayern. 50 Millionen davon sind Verpflichtungsermächtigungen, 30 Millionen sind für „Altfälle“ und weitere 50 Millionen an Sofortmittel. Dadurch solle die Leistungsfähigkeit im Kommunikationsbereich verbessert werden. Unternehmen aber auch Privatpersonen sollen so im Vergleich zu anderen Regionen ihre Möglichkeiten verbessern – konkurrenzfähig bleiben. Beschlossen wurde dies im Nachtragshaushalt 2012.