Schrobenhausen: Verpuffung in Entsorgungsbetrieb – 20.000 Euro Schaden

Kurz vor acht Uhr kam es am Dienstagmorgen in der Pressanlage eines Recyclingunternehmens zu einer Verpuffung, wobei ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro entstand.

Gegen 7:55 Uhr ging bei der Rettungsleitstelle ein Brandalarm ein, der von einer in dem Betrieb installierten Brandmeldeanlage ausgelöst wurde. Daraufhin rückte die Feuerwehr Schrobenhausen mit mehreren Einsatzfahrzeugen zu dem Entsorgungsbetrieb am Gollingkreuter Weg aus.

Am Einsatzort stellte sich heraus, dass es in der Pressanlage der Firma zu einer Verpuffung gekommen war. Durch den dabei entstandenen Druck wurden Teile der Hallenverkleidung und des Daches beschädigt. Zu einem Brand in der Anlage war es jedoch nicht gekommen. Personen kamen durch den Unfall nicht zu Schaden. Vorläufige Schätzungen des Sachschadens beziffern diesen auf ca. 20.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen zu diesem Betriebsunfall übernommen. Ersten Erkenntnissen zufolge wurde zur Unglückszeit Aluminiumschrott, darunter auch Spraydosen, in der Anlage verpresst. Während des Pressvorgangs kam es wohl zu einer Funkenbildung, durch die freigewordene Gase entzündet wurden. Anhaltspunkte für ein menschliches Fehlverhalten bzw. technische Mängel an der Anlage gibt es bisher nicht. Eine Begehung der Unfallörtlichkeit durch einen Sachverständigen der zuständigen Berufsgenossenschaft steht noch bevor.