Bei Verkehrsunfall in Wolnzach gab es Verletzte

Wolnzach/Ilmendorf Eine 36-jähr. Pkw-Fahrerin aus Au i.d. Hallertau befuhr am 8.10 gg. 19.35 Uhr mit ihrem Pkw, Audi, die Preysingstr. in Wolnzach markteinwärts. Sie übersah einen 17-jähr. Fahrradfahrer aus Wolnzach der am rechten Fahrbahnrand ebenfalls die Preysingstr. stadteinwärts fuhr. Der Fahrradfahrer wurde durch die Audi-Fahrerin von hinten mit der rechten Front erfasst.  Hierbei wurde der Fahrradfahrer nach oben geschleudert und schlug mit dem Kopf im oberen rechten Eck der Frontscheibe auf. Der Fahrradfahrer wurde schwer verletzt. Am Fahrrad entstand ein Schaden von ca. 500 € und am Fahrzeug von ca. 2500 €.

Körperverletzung

Ein 22-jähr. Geschädigter aus Wallerstein geriet am 9.11. gg. 5.10 Uhr in Geisenfeld-Ilmendorf vor der Diskothek VIVA zunächst in eine verbale Auseinandersetzung, in dessen Verlauf dem Geschädigten von einem unbekannten Täter mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde.  Der Geschädigte wurde dabei leicht verletzt und erlitt durch den Faustschlag eine blutende Nase. Der unbekannte Täter konnte unerkannt flüchten. Die PI Geisenfeld bittet um sachdienliche Hinweise.

Trunkenheit im Verkehr

Bei einer Verkehrskontrolle am 9.10. gg. 5.25 Uhr in Geisenfeld-Ilmendorf (Alemanenstraße) wurde bei einem 27jährigen BMW-Fahrer aus Ingolstadt Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Alkotest ergab einen Wert über 1,1 Promille. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Den BMW-Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige und ein Führerscheinentzug.

6. Hallertauer Hopfakranzlfest in Mauern war eine gute Hopfen-Werbung

Mauern Die Hallertau ist weltbekannt für ihren Hopfen. Beim Hopfenkranzelfest zeigten sich die  Bewohner der Gemeinde Mauern von ihrer besten Seiten: Die beeindruckende Dekoration sorgte für eine festliche Stimmung und die Vielfalt der angebotenen Leistungen sorgte für ausreichende Unterhaltung.

Zahlreiche Stände sorgten für die unterschiedlichsten Möglichkeiten Hopfen zu verarbeiten – egal ob man künstlerische Hopfenkissen suchte oder seinen Durst mit einem kühlen Hopfazupfa-Bier löschen wollte. Auf dem Gelände rund ums Rathaus gab es alles was das Hopfen-Herz begehrt. Musikalisch wurde das Fest von verschiedenen Musikanten begleitet.

Neben den Bereichen Dekoration, Handwerk und Kunstvolles, erfuhr man alles Wissenswerte über das grüne Gold. Das Hopfenzupfen per Hand wurde den Besuchern vorgeführt, ebenso wie man zusehen konnte, wie ein Hopfakranzl gebunden wird. Auf der Bühne gaben unter anderem die Wolfersdorfer Goaslschnalzer, die Moosburger Trachtengruppe Isartaler, die „Danzlmusik“ und die Mauerner Jagdhornbläser ihr Bestes, um das Publikum auf den Bierbänken bei Laune zu halten.

Außerdem wurde eine Kunstausstellung im ehemaligen Rathaus organisiert, so dass die Mauerner Künstler ihre Werke präsentieren konnten. Für alle geschichtsinteressierten Besucher gab es eine Reise in die Vergangenheit bei der Ausstellung „Hopfenanbau in und um Mauern“. Des Weiteren konnte man an Führungen zum Enghauser Kreuz, zum Erlebnishof Wieser, zum Hopfenbetrieb Geitinger und zur Kirche teilnehmen.

Das diesjährige Hopfakranzlfest in Mauern glänzte nicht nur durch das umfangreiche Programm unter der Leitung von Hans Neumaier zusammen mit Eva-Maria Oberloher, sondern erfüllte alle Wünsche – selbst das Wetter hielt mit sommerlichen Temperaturen. Das nächste Hallertauer Hopfakranzlfest 2012 wird in Mainburg stattfinden.

Streifenwagen mutwillig

Betrunkener angeblich niedergeschlagen

MAINBURG. Ein erheblich angetrunkener Mann wurde angeblich in Mainburg niederschlagen.  Am frühen Sonntagmorgen, gegen 06.20 Uhr, erhielt die Polizei von einem Bürger die Mitteilung, dass bei ihm jemand an der Tür geklingelt und ihm dann gesagte habe, vor einem Haus in der Nähe liege eine Person auf der Straße. Bei Eintreffen der Streife und Absuche der Örtlichkeit konnte jedoch niemand aufgefunden werden. Nach einer Rückfrage beim  Mitteiler und dessen Personenbeschreibung, konnte kurze Zeit später eine Mann auf den die abgegebene Beschreibung passte, aufgegriffen werden. Dieser hatte eine Beule auf dem Kopf. Der 47jährige Mainburger erklärte, diese mit einem angeblichen Schlag eines Unbekannten von hinten. Ob sich dies tatsächlich so abgespielt hat, wie es geschildert wurde, bleibt zweifelhaft, da der Verletzte erheblich alkoholisiert war und ein Sturz als Ursache für seine „Kopfbeule“ nicht ausgeschlossen werden kann. Die PI Mainburg bittet um sachdienliche Hinweise.

Landwirtschaftlicher Anhänger gestohlen

Elsendorf/Appersdorf.  Landwirtschaftlicher Anhänger verschwindet von Waldgrundstück. Im Zeitraum von Freitag, 03.06. bis Samstag,11.06.2011 wurde ein landwirtschaftlicher Anhänger, der auf einem Waldgrundstück in der Nähe von Appersdorf abgestellt war, gestohlen.  An dem Anhänger, der Marke Messner, waren amtliche Kennzeichen für den Zulassungsbereich Landshut angebracht. Der oder die bislang unbekannten Täter luden den Anhänger vor ihrem Diebstahl noch ab und verschwanden ungesehen. Die Polizei Mainburg bittet um sachdienliche Hinweise.

Pkw-Aufbruch in Siegenburg

Siegenburg.   Einem Brüderpaar aus Siegenburg wurden die Autos aufgebrochen. Im Zeitraum von Freitagvormittag bis Samstagabend 19.30 Uhr, wurden einem Bruderpaar ihre, in der Hopfenstraße in Siegenburg, geparkten Fahrzeuge von einem oder mehreren bislang unbekannte Tätern angegangen. Bei  einem, in einer unversperrten Garage, abgestellten Audi wurde die Seitenscheibe eingeschlagen und das Fahzeug durchwühlt. Aus dem Wagen wurden ca. 50 Euro gestohlen. Aus dem zweiten Pkw, der unversperrt war, wurden 20 Euro Münzgeld aus der Mittelkonsole entwendet. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise.

Streifenfahrzeug mutwillig beschädigt

AU i. der Hallertau.   Dumm gelaufen – Polizeistreifenwagen von betrunkenen Volksfestbesucher beschädigt und dabei erwischt worden.  Anläßlich eines Untersützungseinsatzes befand sich eine Streifenbesatzung der PI Mainburg am Montag, 13.06.11, gegen 00.15 Uhr, an dem Gelände des Weißbierfestes in der Hochfeldstraße in Au. Der Streifenwagen war dort abgestellt und die Beamten waren mit einer Anzeigenaufnahme beschäftigt.  Diese Gelegenheit, als der Streifenwagen unbeobachtet war, dachte sich ein 20jähriger Mann aus Wolfersdorf, könne er für sein Vorhaben ausnützen. Der Mann bog das hintere Kennzeichen des Dienstwagen zusammen und hielt seine „Heldentat“ noch mit seiner Handykamera fest. Leider hatte der angetrunkene Mann übersehen, dass ihn bei seinem Treiben, ein außer Dienst befindlicher Polizeibeamter aus Neufahrn zugesehen hatte. Anschließend wurde der Täter festgenommen. Bei seiner Alkoholüberprüfung brachte er es auf einen Wert von über einem Promille. Als Grund für seine Tat nannte er, die aus seiner Sicht ungerechte Beandlung  von Polizeibeamten in seinem letzten  Auslandsaufenthalt. Hierfür wollte er sich nun bei den deutschen Amtskollegen „rächen“. Bevor er aus dem Polizeigewahrsam entlassen wurde, durfte er noch vor den Augen der Gesetzeshüter sichtlich verärgert die „Tataufnahmen“ von seinem Mobiltelefon löschen. Nicht aus Rache sondern aufgrund der gesetzlichen Strafverfolgspflicht heraus wurde der Mann wegen Sachbeschädigung angezeigt.

Oldtimer-Bulldog-Treffen in Au (Hallertau)

Fans alter Traktoren sind beim „Holledauer Weißes Pfingstvolksfest“ in der Marktgemeinde Au i.d. Hallertau (Landkreis Freising) am Pfingstmontag (13.06.2011) genau richtig. Ab 10 Uhr findet dort auf an der Hochfeldstraße Oldtimer-Bulldogtreffen statt.

Heute abend (12.06.) spielt die „Blechblosn“ ab 19 Uhr und morgen (Pfingstmontag) von 12 bis 21 Uhr Zeltbetrieb mit dem dem „Bergduo“. Die Veranstasltung geht von der Schlossbrauerei in Au aus.