Verkehrsunfall mit Verletzten bei Siegenburg

Radmuttern an Pkw-Rädern gelockert

KIRCHDORF. Unbekannter Täter machte sich an Pkw-Rädern zu schaffen. Am Dienstagnachmittag machte sich eine Pkw-Fahrerin  auf dem Weg von Kirchdorf nach Neustadt .Auf der Fahrt merkte die Fahrerin aus Kirchdorf, dass etwas mit dem Pkw-Rädern nicht stimmte. Als sie bei Siegenburg auf der B 299 ihren Wagen anhielt, stellte sie fest, dass am linken Vorderrad nur nach eine Radmutter war, dies war dazu auch noch locker. Bei der weiteren Überprüfung der restlichen Fahrzeugreifen, stellte sich heraus das sämtliche Radmuttern gelockert waren. Entweder hatte es ein bislang unbekannter Täter auf die neuwertigen Sommerreifen samt Alufelgen abgesehen und wurde beim Diebstahlsversuch gestört oder es lag eine absichtlich Manipulation an den Rädern vor, was ebenfalls eine Straftat nämlich einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr darstellt. Die Ermittlungen laufen in beide Richtungen. Die PI Mainburg bittet um sachdienliche Hinweise.

Mißbrauch von Ausweispapieren

MAINBURG. Unbekannter Jugendlicher wollte mit gefundenen Ausweis in Lokal  Einlaß erreichen: Am Samstag, gegen 03.45 Uhr, versuchte ein bislng unbekannter junger Mann in Mainburg am Marktplatz ein ein Lokal zu gelangen. Dazu legte er an der Einlaßkontrolle einen Personalausweis vor. Als der junge Mann merkte, dass sich das dortige Personal den besagten Ausweis näher ansah, ergriff er die Flucht. Wie sich herausstellte nicht ohne Grund. Den der Ausweis war auf einen anderen ausgestellt. Der rechtmäßig Inhaber gab an, daß ihm sein Ausweis am Freitag am Gallimarkt abhanden gekommen sei. Die Ermittlung zum Mißbrauch von Ausweispapieren dauern noch an. Zum „Flüchtigen“ liegt keine Personenbeschreibung vor. Die PI Mainburg bittet um Hinweise.

Verkehrsunfall mit Verletzten bei Siegenburg

SIEGENBURG. Pkw überschlug sich auf der B 299 bei Siegenburg wegen nicht angepasster Geschwindigkeit: Am Samstag, gegen 17.30 Uhr, ereignete sich bei Siegenburg ein Verkehrsunfall. Ein 44jähriger Pkw-Fahrer aus dem Raum Dingolfing war zusammen mit seiner Ehefrau auf der B 299 unterwegs. Aufgrund  eines vorangegangenen Hagelschauers mit anschließender Glättebildung kam der Fahrer infloge nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem BMW ins Schleudern. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals im Bankette. Bei dem Unfall wurde seine 42jährige Ehefrau leicht verletzt. Sie wurde in Krankenhaus Mainburg eingeliefert. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 35.000 Euro. Auch entstand Fremdschaden an der Böschung und an einem Leitpfosten. Der Unfall wurde aufgrund der starken Einsatzbelastung bei der örltlichen zuständigen PI Mainburg aushilfsweise durch die PI Rottenburg aufgenommen und später zur zuständigen PI weitergeleitet. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall eingeleitet.

Internationaler Haftbefehl in Mainburg vollzogen

MAINBURG. Ein Straftäter, der mit internationalen Haftbefehl gesucht wurde, konnte in Mainburg festgenommen werden.  Am Donnerstagmorgen konnten nach Ersuchen des Bayer. Landeskriminalamt die Zivilfahndern der PI Mainburg in Sandelzhausen einen mit internationalen Haftbefehl gesuchten Straftäter festnehmen. Wie sich herausstellte, hielt sich der Mann bereits seit Mitte April in Mainburg auf. Gegen 26jährigen Mann lag ein Haftbefehl zur Verbüßung einer Reststrafe von 3 Jahren vor. Der Festgenommene wurde zum Zwecke der Überführung nach Rumänien in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin bei Aiglsbach

Aiglsbach. Fahrradfahrerin übersieht Pkw und kollidiert mit diesem.  Am Samstag, gegen 14.30 Uhr, ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße Haunsbach – Haselbach zur KEH 30 ein Verkehrsunfall. Eine 15jähriger Radfahrerin aus dem Bereich Aiglsbach war von Haselbach in Richtung Kreisstraße KEH 30 unterwegs. Ebenfalls auf der Ortsverbindungstraße aus Richtung Haunsbach fuhr von links eine Pkw-Fahrerin an die Kreuzung heran, die die Radfahrin beim Einfahren in den Kreuzungsbereich übersehen hatte. Die Vorfahrt ist am Kreuzungsbereich durch Verkehrszeichen geregelt. Die vorfahrtsberechtige 32jährige Pkw-Fahrerin aus dem Raum Elsendorf bremste ihren Wagen ab und versuchte noch nach links auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß mit der Radlerin nicht mehr verhindern. Nach dem Anstoß kam die Radlerin unterhalb einer Böschung in einem Hopfengarten zum Liegen. Das Mädchen erlitt mehrere Prellungen und Beinbrüche. An ihrem Fahrrad entstand Schaden in Höhe von ca. 300 Euro, der Sachschaden am Pkw beträgt ca. 1.000 Euro.

Erneute verletze Radfahrerin bei Verkehrsunfall in Mainburg

Mainburg. Pkw-Fahrerin übersieht Radlerin auf Radweg.  Am Samstag, gegen 13.30 Uhr, ereignete sich in Mainburg, im Laurentiusweg ein Verkehrsunfall zwischen einer Radfaherin und einer Pkw-Fahrerin. Eine 53jähriger Frau aus Mainburg fuhr mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg beim Krankenhaus vorbei, als ein Pkw, welcher ebenfalls von einer Frau gesteuert wurde, aus der Krankenhausausfahrt über den Geh- und Radweg ausfuhr und die  von links kommende Radlerin übersehen hatte. Bei dem Anstoß kam die Radfahrin zu Sturz. Die Pkw-Fahrerin, die mit einem Caritas Auto unterwegs war, schrieb sich die Personalien der Radlerin auf und gab an, sich später bei der Radlerin zu melden. Die Radfahrerin hatte aufgrund Sprachschwierigkeiten sich jedoch keine Daten zur Unfallverursacherin notiert. Als die Radlerin später Schmerzen verspürte, teilte sie dies ihrem Sohn, der der deutschen Sprache mächtig ist, mit. Dieser meldete den Unfall später bei der Polizei. Die Fahrerin des Caritas Fahrzeuges wird gebeten sich mit der PI Mainburg in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigung in Siegenburg

Siegenburg. Fensterscheibe durch Unbekannten beschädigt.  Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmorgen 02.00 Uhr wurde in Siegenburg, Hofmark eine Fensterscheibe im Erdgeschoß eines Hauses von einem bislang Unbekannten eingeschlagen. Dem Geschädigten entstand hierbei ein Sachschaden in Höhe von ca. 80 Euro. Die Polizei Mainburg bittet um sachdienliche Hinweise.

Vorfahrtsverletzung endete mit Verkerhsunfall

Mainburg. Pkw-Fahrerin missachtet Vorfahrt eines anderen Fahrzeuges.  Am Samstagmorgen, gegen 07.30 Uhr, ereignete sich an der Einmündung Brechhausstraße und Köglmühle ein Verkehrsunfall. Eine 19jährige Pkw-Fahrerin befuhr die Brechhausstraße in südliche Richtung. An der Einmündung zur Köglmühle hielt sie mit ihrem Pkw an der Haltlinie an und fuhr dann in die vorfahrtsberechtigte Straße ein. Hierbei hatte sie offensichtlich eine 66jährige Pkw-Lenkerin, die die Köglmühe in östliche Richtung befuhr, übersehen. Die beiden Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich zusammen. Hierbei blieben die beiden Damen, die in Mainburg wohnen, glücklicherweise unverletzt. Am Pkw der Unfallverursacherin entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro, der Schaden am anderen Wagen beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Gegen Verursacherin wird aufgrund der Vorfahrtsverletzung eine Ordnungswidrigkeitenanzeige geführt.

Schwerer Verkehrsunfall bei Mainburg/Ebrantshausen

Trunkenheitsfahrt in Siegenburg

Mainburg/Ebranzhausen/Siegenburg. Ein betrunkener Pkw-Fahrer gerät in Siegenburg in eine Polizeiverkehrskontrolle. Am Donnerstag, gegen 20.00 Uhr, hielten Beamte der PI Mainburg in Siegenburg, in der Raiffeisenstraße/ Ingolstädter Straße, einen Pkw-Fahrer zur Verkehrskontrolle auf. Beim Aussteigen des Pkw-Lenkers fiel den kontrollierenden Beamten seine Koordinationsprobleme auf. Weiterhin wehte den Beamten eine deutliche Alkoholfahne entgegen. Eine anschließend druchgeführte Alkoholüberprüfung ergab einen Atemalkoholwert von 1,58  Promille. Bei dem 45jährigen Fahrer wurde sein Führerschein sichergestellt, zudem wurde eine Blutentnahme im Mainburger Krankenhaus veranlasst. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Schwerer Verkehrsunfall bei Mainburg/Ebrantshausen

Ein Pkw-Lenker nach Unfall aus dem Fahrzeug geschleudert. Am Donnerstag, kurz nach 12.00 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße 31 an der Ortseinfahrt Ebrantshausen ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 64jährer Pkw-Fahrer aus Mainburg war mit seinem Pkw von Mainburg aus in Richtung Geisenfeld auf der KEH 31 unterwegs. Vor einer Linkskurve kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend fuhr der Wagen noch ca. 50 m im Straßengraben weiter, bis der Wagen dort gegen einen Wasserdurchlass stieß und sich anschließend überschlug. Der Wagen wurde wieder auf die Fahrbahn zurückgeschleudert, wo er auf dem Dach auf der gegenüberliegenden Straßenseite quer zur Fahrbahn zum Liegen kam. Der Fahrer wurde dabei aus dem verunfallten Pkw geschleudert. Der Fahrer erlitt hierbei lebensgefährliche Kopfverletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gefolgen. Eine unbeteiligte Zeugin, gab an, dass ihr der Wagen bereits vor dem Unfall durch seine unsichere Fahrweise auffiel. Laut ihren Angaben fuhr der Wagen in Schlangenlinien und kam dabei mehrmals nach rechts ins Bankette. Der Unfallwagen wurde anschließend sichergestellt und hierzu abgeschleppt. An ihm entstand Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro, außerdem wurde ein Ortschild durch den Unfall beschädigt. Die Unfallursache dürfte in den bereits bekannten bestehenden Gesundheitsprobleme des Pkw-Lenkers liegen. Wegen dieser Erkrankungen war beim Fahrer bereits eine Überprüfung der Fahreignung mit dem Ziel des behördlichen Führescheinentzuges ergangen. Seinen Führerschein hatte der Fahrer aber bisher nicht abgegeben. Die Ermittlungen dauern noch an.

Verkehrsunfallflucht in Siegenburg

Verkehrsunfallflucht in Siegenburg
SIEGENBURG. Pkw angefahren und geflüchtet. Am 04.08.2011 im Zeitraum von 07.30  bis 09.00 Uhr wurde von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer ein, in der Ritter v. Heigl-Straße, in Siegenburg, abgestellter brauner BMW angefahren. Der Fahrer hatte seinen Wagen vor einer Arztpraxis abgestellt und bemerkte den Sachschaden erst am Samstag. Der Unfallverursacher, der  den Wagen an der Stoßstange und links vorne am Kotflügel beschädigte, setzte seine Fahrt fort ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter zu kümmern.  Die PI Mainburg bittet um sachdienliche Hinweise.
Verkehrsunfall  mit Verletzten auf der A 93 bei Hausen
HAUSEN. Pkw kommt auf der BAB A 93 von Fahrbahn ab und überschlägt sich. Der Fahrer wird hierbei leicht verletzt.Am Dienstag, gegen 12.30 Uhr, ereignete sich auf der A 93, im Gemeindebereich Hausen, in Fahrtrichtung München, ein Verkehrsunfall. Ein 22jähriger Pkw-Fahrer aus dem Raum Saal kam aufgrund nicht angepaßter Geschwindigkeit im Zusammenspiel mit mangelnder Reifenprofiltiefe ins Schleudern. Der Wagen kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Pkw BMW blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer erlitt ein HWS und kam mit dem Krankenwagen ins Krankhaus Kelheim. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro, außerdem entstand Fremdschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Gegen den Fahrer wurde eine Ordnungswidirgkeitenanzeige erstattet.
Versuchter Computerbetrug
MAINBURG. Nach einer Internetanfrage bezüglich Flugticket erhielt  der Nutzer eine Forderung über 100 Euro. Am Montagnachmittag suchte ein 21jähriger Mann aus Sandelzhausen im Internet nach einem günstigen Flug, als sich eine Seite aufmachte und er eine Forderung in Höhe von 100 Euro erhielt, diese bezahlte er jedoch nicht. Evtl. ist nun sein Computer durch einen infizierten Virus nur eingeschränkt einsetzbar.  Die Ermittlungen in der Sache dauern noch an.
Beendete Beziehung zieht zahlreichen Straftaten nach sich
SIEGENBURG. Eine beendete Beziehung führte zu mehreren Beleidigungs- Körperverletzungsanzeigen zwischen mehreren Beteiligten. Am Freitag, gegen 02.00 Uhr, erhielt sie PI Mainburg die Mitteilung, dass es zwischen einer 22jährigen Frau und ihrem Ex-Freund, einem ebenfalls 22 Jahre alten Mann, in der Anzenbichler Straße, in Siegenburg zu verschiedenen Straftaten gekommen sei. Laut den Angaben den Frau schlich ihr EX-Freund zunächst  um ihre Wohnung. Als die Frau nach draußen ging, wurde sie von ihrem Ex beleidigt. Später soll er dann ins Anwesen gelangt sein und wurde von ihr vor ihrer Wohnungstüre bemerkt. Zusammen mit ihrem neuen Freund verließen sie die Wohnung und „verfolgten“ den Ex bis zu seiner Wohnung. Dort kam es zu Handgreiflichkeiten, bei denen die Frau Abschürfungen am  Knie und Ellenbogen davontrug,  weiterhin kam es hierbei zu wechselseitigen Beleidigungen. Dabei wurde auch der Vater des Exfreundes involviert. Dieser soll von der Ex-Freundin seines Sohnes geschagen und beleidigt worden sein. Auch gegen den neuen Freund der Frau, einem 23jährigen Mann aus dem Raum Nürnberg, gab es eine Anzeige. Dieser soll angeblich auch den Vater des Ex-Freundes beleidigt haben. Insgesamt summierten sich die Anzeigenerstattungen gegen die vier beteiligten Personen auf acht Strafanzeigen wegen Körperverletzungs- und Beleidigungsdelikten. Zu diesen gibt es von den Beteiligten die unterschiedlichsten Schilderungen. Bereits vor diesem Vorfall kam es zwischen den Beteiligten, außer dem Vater, zu einigen Straftaten. Hierbei wurden bereits Platzverweise und auch Kontaktverbote ausgesprochen. Die Ermittlungen zum Sammelvorgang dauern derzeit noch an.

Streifenwagen mutwillig

Betrunkener angeblich niedergeschlagen

MAINBURG. Ein erheblich angetrunkener Mann wurde angeblich in Mainburg niederschlagen.  Am frühen Sonntagmorgen, gegen 06.20 Uhr, erhielt die Polizei von einem Bürger die Mitteilung, dass bei ihm jemand an der Tür geklingelt und ihm dann gesagte habe, vor einem Haus in der Nähe liege eine Person auf der Straße. Bei Eintreffen der Streife und Absuche der Örtlichkeit konnte jedoch niemand aufgefunden werden. Nach einer Rückfrage beim  Mitteiler und dessen Personenbeschreibung, konnte kurze Zeit später eine Mann auf den die abgegebene Beschreibung passte, aufgegriffen werden. Dieser hatte eine Beule auf dem Kopf. Der 47jährige Mainburger erklärte, diese mit einem angeblichen Schlag eines Unbekannten von hinten. Ob sich dies tatsächlich so abgespielt hat, wie es geschildert wurde, bleibt zweifelhaft, da der Verletzte erheblich alkoholisiert war und ein Sturz als Ursache für seine „Kopfbeule“ nicht ausgeschlossen werden kann. Die PI Mainburg bittet um sachdienliche Hinweise.

Landwirtschaftlicher Anhänger gestohlen

Elsendorf/Appersdorf.  Landwirtschaftlicher Anhänger verschwindet von Waldgrundstück. Im Zeitraum von Freitag, 03.06. bis Samstag,11.06.2011 wurde ein landwirtschaftlicher Anhänger, der auf einem Waldgrundstück in der Nähe von Appersdorf abgestellt war, gestohlen.  An dem Anhänger, der Marke Messner, waren amtliche Kennzeichen für den Zulassungsbereich Landshut angebracht. Der oder die bislang unbekannten Täter luden den Anhänger vor ihrem Diebstahl noch ab und verschwanden ungesehen. Die Polizei Mainburg bittet um sachdienliche Hinweise.

Pkw-Aufbruch in Siegenburg

Siegenburg.   Einem Brüderpaar aus Siegenburg wurden die Autos aufgebrochen. Im Zeitraum von Freitagvormittag bis Samstagabend 19.30 Uhr, wurden einem Bruderpaar ihre, in der Hopfenstraße in Siegenburg, geparkten Fahrzeuge von einem oder mehreren bislang unbekannte Tätern angegangen. Bei  einem, in einer unversperrten Garage, abgestellten Audi wurde die Seitenscheibe eingeschlagen und das Fahzeug durchwühlt. Aus dem Wagen wurden ca. 50 Euro gestohlen. Aus dem zweiten Pkw, der unversperrt war, wurden 20 Euro Münzgeld aus der Mittelkonsole entwendet. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise.

Streifenfahrzeug mutwillig beschädigt

AU i. der Hallertau.   Dumm gelaufen – Polizeistreifenwagen von betrunkenen Volksfestbesucher beschädigt und dabei erwischt worden.  Anläßlich eines Untersützungseinsatzes befand sich eine Streifenbesatzung der PI Mainburg am Montag, 13.06.11, gegen 00.15 Uhr, an dem Gelände des Weißbierfestes in der Hochfeldstraße in Au. Der Streifenwagen war dort abgestellt und die Beamten waren mit einer Anzeigenaufnahme beschäftigt.  Diese Gelegenheit, als der Streifenwagen unbeobachtet war, dachte sich ein 20jähriger Mann aus Wolfersdorf, könne er für sein Vorhaben ausnützen. Der Mann bog das hintere Kennzeichen des Dienstwagen zusammen und hielt seine „Heldentat“ noch mit seiner Handykamera fest. Leider hatte der angetrunkene Mann übersehen, dass ihn bei seinem Treiben, ein außer Dienst befindlicher Polizeibeamter aus Neufahrn zugesehen hatte. Anschließend wurde der Täter festgenommen. Bei seiner Alkoholüberprüfung brachte er es auf einen Wert von über einem Promille. Als Grund für seine Tat nannte er, die aus seiner Sicht ungerechte Beandlung  von Polizeibeamten in seinem letzten  Auslandsaufenthalt. Hierfür wollte er sich nun bei den deutschen Amtskollegen „rächen“. Bevor er aus dem Polizeigewahrsam entlassen wurde, durfte er noch vor den Augen der Gesetzeshüter sichtlich verärgert die „Tataufnahmen“ von seinem Mobiltelefon löschen. Nicht aus Rache sondern aufgrund der gesetzlichen Strafverfolgspflicht heraus wurde der Mann wegen Sachbeschädigung angezeigt.