VdK Baar-Ebenhausen bietet Gstanzl und Brauchtum zur Muttertagsfeier

Baar-Ebenhausen Die Muttertagsfeier des VdK Baar-Ebenhausen hat bereits Tradition. Vorsitzende Rosi Siegel organisiert hier – in der Regel am Sonntag vor dem eigentlichen Muttertag – ein kulturelles Programm örtlicher Musiker und Künstler.
Im Gasthaus Flotzinger bekamen die rund 40 anwesenden Mitglieder – vorwiegend Frauen – gut eine Stunde Musik und Gstanzl wie man sie von diversen Hoagartenveranstaltungen her kennt: Hauptakteure waren dabei die Geschwister Antonia und Gabriel Seidel die mit Harfe bzw. Akkordeon rund zwei Drittel des Programmes bestritten. Musikstücke – mit und ohne Gesang – gehörten dabei zu dem, was die beiden präsentierten.

Abgerundet wurde das Programm durch verschiedene Geschichten rund um den Muttertag – vorgetragen von Karin Seidl sowie den Auftritten der Maria Sudler in ihrer bekannten Art als Maria von Hirndorf bzw. als Bäurin auf Brautschau.

Gastgeberin Rosi Siegel als Vorsitzende des Ortsverbandes steuerte ebenfalls ein paar Geschichten bei. Ein paar Worte zur Entstehung des Muttertages lieferte Bürgermeister Ludwig Wayand, dessen Frau Margit sich jedes Jahr eine Kleinigkeit als Geschenk für die VdK-Mitglieder einfallen lässt. Beschenkt wurden diese noch ein zweites Mal – mit einer Rose vom Ortsverband als kleine Geste des Dankes.

Über Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Zeige alle Beiträge von Ramona Schittenhelm →

Schreibe einen Kommentar