Betty Heidler sorgt für silbernen Abschluss des DLV bei der Leichtathletik-WM

Daegu Die Silbermedaille von Betty Heidler wurde das siebte Edelmetall des DLV bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Südkorea. Die Frankfurterin Heidler war als Weltrekordhalterin nach Südkorea gereist und bei der WM den Titel erhofft. Die Rekordweite von erzielte sie im Mai diesen Jahres. Auch ihre Teamkollegin Kathrin Klaas gehörte zu den Medaillenkandidaten.

Am Ende kam es anders: Gold ging an die Russin Tatjana Lysenko mit 77,13 Meter, Heidler schaffte ’nur‘ 76,06 Meter und erreichte damit den Silberrang. Kathrin Klaas belegte einen enttäuschenden siebten Rang mit nur geworfenen 71,89 Metern. „Wir sehen das mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Das lachende hat die Medaille gewonnen. Aber sie kann mehr und sie hat auch mehr erwartet“, sagte Heidlers Trainer Michael Deyle. Damit kämpft Heidler – Europameisterin wurde die 27-Jährige bereits – weiter um einen WM-Titel. Den Weltrekord hält sie mit 79,42 Metern aber immer noch.

Ergebnisse im Hammerwurf der Frauen
1. Tatjana Lysenko (Russland) 77,13 m
2. Betty Heidler (Frankfurt/Main) 76,06
3. Zhang Wenxiu (China) 75,03
4. Yipsi Moreno (Kuba) 74,48
5. Anita Wlodarczyk (Polen) 73,56
6. Bianca Perie (Rumänien) 72,04
7. Kathrin Klaas (Frankfurt/Main) 71,89
8. Zalina Marghieva (Moldau) 70,27
9. Silvia Salis (Italien) 69,88
10. Jennifer Dahlgren (Argentinien) 69,72
11. Jessica Cosby (USA) 68,91
12. Stephanie Falzon (Frankreich) 66,57