EU-Kennzeichnung kategorisiert Reifen unter Energie-Gesichtspunkten

Der ADAC hat verschiedene Reifen getestet – Sommerreifen und Winterreifen. Im Vordergrund stand bei den Kriterien immer die Fahrsicherheit. Im Einzelnen befassten sich die Messgrößen mit

  • Trockener Fahrbahn (Fahrstabilität, Handling, Bremsen auf Asphalt)
  • Nasse Fahrbahn (Bremsen auf Asphalt und Beton, Aquaplaning längs und quer, Handling, Kreisbahn)
  • Geräusch (Innen- und Außengeräusch)
  • Schnelllauf
  • Kraftstoffverbrauch
  • Verschleiß
  • Dauerhaltbarkeit

sowie bei den Winterreifen:

  • Schnee (Bremsen, Anfahren, Passfahrt)
  • Eis (Bremsen, Seitenführung)

Für die EU-Kennzeichnung waren 3 Kriterien maßgeblich: Der Rollwiderstand, die Nasshaftung und das Abrollgeräusch. Und diese Kennzeichung gilt nun für alle neuen Auto-, LKW- und Busreifen, sofern diese nach dem 1. Juli 2012 produziert werden.

Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen