Verkehrsunfall ohne Verletzte in Baar-Ebenhausen (Lkr. Pfaffenhofen)

Geisenfeld Zur Unfallzeit am 7.11. gg. 11.30 Uhr fuhr eine 28-jährige Frau mit ihrem Pkw Ford von Baar-Ebenhausen kommend zur B 13 und wollte an der Einmündung in diese nach links in Richtung Ingolstadt einbiegen. Dabei übersah sie einen von links kommenden 72-jährigen Mann, der auf der vorfahrtsberechtigten  B 13 mit seinem Pkw Opel in Fahrtrichtung Reichertshofen unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die beiden Fahrzeuge erheblich beschädigt wurden. Der Schaden beträgt ca. 15.000 €. Die beiden Pkw-Lenker blieben unverletzt.

Sachbeschädigung

Am 07.11.2011 wurde bei der Polizeiinspektion Geisenfeld mitgeteilt, dass eine ca. 100 x 80 cm große Plexiglasscheibe an der überdachten  Bushaltestelle vor der Schule in Vohburg (Landkreis Pfaffenhofen / Ilm) beschädigt ist. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass die Plexiglasscheibe, an welcher die Busfahrpläne ausgehängt sind, durch unbekannte Täter mutwillig zerstört wurde. Der Schaden für die Gemeinde Vohburg beträgt ca. 150,00 €. Die Polizei Geisenfeld bittet um Hinweise.

Versuchter Einbruch in Grundschule Geisenfeld

Vermutlich während der Ferienzeit zu Allerheiligen versuchte ein bisher unbekannter Täter in die Grundschule Geisenfeld einzudringen. Mittels eines nicht bekannten Werkzeugs versuchte er eine Eingangstüre an der Hinterseite der Grundschule aufzuhebeln, scheiterte jedoch an dieser und gab sein Vorhaben auf. Der Schaden an der Türe beträgt ca.300,– €.  Die Tatzeit kann aufgrund der zurückliegenden Ferien nicht näher eingegrenzt werden. Die Polizei Geisenfeld bittet um Hinweise.

 

Stammham: Einbruch in Lebensmittelmarkt – Polizei bittet um Hinweise auf die Täter

Stammham In der Nacht von Samstag auf Sonntag stiegen bislang unbekannte Täter über das Dach in die Büroräume eines Lebensmittelmarktes in Stammham/Westerhofen (Landkreis Eichstätt), am Stadtweg, ein.  Anschließend verdunkelten sie die Fenster und flexten einen Tresor auf. Daraus erbeuteten sie Wechselgeld in Höhe von rund 1.000 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund. 8.000 Euro.

Die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer 0841/93430  um Hinweise auf die Täter, die beim gewaltsamen Öffnen des Tresors ziemlichen Lärm verursacht haben dürften.

 

 

Einbruch in Angelgeschäft in Ingolstadt

Ingolstadt Unbekannte Täter drangen am Sonntagabend in einen Laden für Anglerbedarf in der Gerolfinger Straße ein und entwendeten daraus eine Vielzahl von Angelsportartikeln.

Wie die Ermittler der Kriminalpolizei Ingolstadt inzwischen nachvollziehen konnten, wurde der Einbruch am Sonntag den 23.10.2011 in der Zeit zwischen 20:30 Uhr und 21:15 Uhr verübt. Die Täter hebelten eine Tür an der Gebäuderückseite auf und gelangten so in die Verkaufsräume. Aus diesen transportierten sie dann eine Vielzahl von Angelsportartikeln ab. Die Bestandsaufnahme bezüglich der gestohlenen Gegenstände ist noch nicht abgeschlossen. Ersten Einschätzungen zufolge dürften die Diebe jedoch rund 40 Angelruten, etwa 80 Spulen, mehrere Anglertaschen und wohl eine größere Anzahl verschiedener Kleidungsstücke für Fischer im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet haben.

Es ist anzunehmen, dass die Täter zum Abtransport des umfangreichen Diebesguts ein Fahrzeug genutzt haben. Sachdienliche Hinweise hierzu oder zu anderen verdächtigen Wahrnehmungen nimmt die Kriminalpolizei Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/9343-0 entgegen.

Drei Wohnhauseinbrüche – Polizei warnt vor Einbrüchen in der Dämmerungszeit

Ingolstadt Drei Einbrüche in Wohnhäuser, wovon zwei in den Abendstunden verübt wurden, beschäftigen derzeit die Kriminalpolizei Ingolstadt. Der erste dieser Einbrüche ereignete sich bereits am Donnerstagvormittag in der Schlüterstraße. In der Zeit von 09:20-11:40 Uhr hebelte ein Unbekannter die zum Garten führende Terrassentür eines Reiheneckhauses auf. Anschließend durchsuchte der Eindringling sämtliche Wohnräume nach Diebesgut. Er fand dabei diverse Schmuckstücke sowie Bargeld vor und diese mit. Für die anderen beiden Einbrüche nutzten der oder die Täter die Dämmerungszeit. Zwischen 17 Uhr und 20:45 Uhr wurde in der Krumperstraße die Terrassentür eines freistehenden Einfamilienhauses aufgebrochen. Der Täter beschränkte sich hier bei der Suche nach Beute offensichtlich auf das Schlafzimmer, wo er verschiedene Krawattennadeln, Manschettenknöpfe und einen Ring entwendete. Ebenfalls ein Einfamilienhaus war in der Zecklstraße zwischen 18:15 Uhr und 21:45 Uhr das Ziel von Einbrechern. Wiederum durch Aufhebeln der Terrassentür gelangten die Täter ins Gebäude und stahlen dort einen Koffer der verschiedene Schmuckstücke enthielt. Nachdem bei allen drei Einbrüchen Schmuck entwendet wurde, ist die Wertermittlung des Diebesguts noch nicht abgeschlossen. Die Ermittler der Kripo Ingolstadt gehen jedoch davon aus, dass der Beutewert durchaus mehrere tausend Euro beträgt, wenn nicht sogar im fünfstelligen Bereich liegen könnte. Zudem richteten die Täter bei ihrem gewaltsamen Eindringen einen Sachschaden von rund 2000 Euro an.

Immer wieder muss die Polizei sogenannte „Dämmerungswohnungseinbrüche“ registrieren, die ihren Schwerpunkt im Zeitraum von Oktober bis März haben. Die Einbrecher nutzen hierbei die früher einsetzende Dunkelheit, um so gefahrloser zu Werke gehen zu können. Besonders im Zeitraum zwischen 16 und 21 Uhr wurde in der Vergangenheit eine Häufung dieser Taten festgestellt.
Die Täter bevorzugen dabei oftmals am Ortsrand gelegene Wohngebiete und brechen dort vor allem in Einzel-, Reihen- und Doppelhäuser ein. Von außen, z. B. wegen hoher Hecken, schlecht einsehbare Grundstücke sind besonders gefährdet, da hier das Entdeckungsrisiko für die Täter geringer ist. Die Einbrecher hebeln vor allem Terrassen- und Balkontüren, aber auch Fenster auf und haben fast ausschließlich leicht abtransportierbare Beute wie Geld und Schmuckstücke im Visier. Obwohl im letzten Winterhalbjahr verhältnismäßig wenig solcher Einbrüche im Raum Ingolstadt zu verzeichnen waren, ist nicht auszuschließen, dass in den kommenden Monaten die Dämmerungszeit von den Dieben wieder stärker für Einbrüche genutzt wird.

Verhaltensratschläge

Um es den Einbrechern so schwer wie möglich zu machen, rät die Polizei die folgenden Vorsichtsmaßnahmen und Verhaltensratschläge zu beachten:

 Schließen und verriegeln Sie beim Verlassen Ihrer Wohnung alle Fenster und Türen.
 Halten Sie gerade in Mehrfamilienhäusern auch tagsüber den Hauseingang verschlossen.
 Lassen Sie ihre Wohnung nicht gänzlich unbeleuchtet. Der Einsatz von individuell regelbaren Zeitschaltuhren kann während ihrer Abwesenheit die Wohnung bewohnt erscheinen lassen.
 Verwahren Sie Bargeld und Wertgegenstände an einem sicheren Ort. Verstecke im Haus bieten keine ausreichende Sicherheit.
 Vermeiden Sie auf Ihrem Anrufbeantworter Abwesenheitszeiten zu nennen. Sie informieren damit auch einen potentiellen Einbrecher.
 Achten Sie in ihrem Wohngebiet auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge. Notieren sie gegebenenfalls Kennzeichen der Fahrzeuge und Beschreibung der Personen.
 Vorsicht, wenn Unbekannte an ihrer Haustür klingeln und sich nach Nachbarn erkundigen. Möglicherweise wollen Straftäter auf diese Weise feststellen ob bei ihrem Nachbarn oder Ihnen jemand zu hause ist.
 Zögern Sie nicht bei verdächtigen Wahrnehmungen die Polizei (Notruf 110) zu rufen.

Kriminalpolizeiliche Fachberatung zum Einbruchschutz

Um das Eigenheim oder die Wohnung besser vor Einbrechern zu schützen gibt es vielfältige technische Sicherungsmöglichkeiten. Umfassende kostenlose Beratung und Information dazu bieten die kriminalpolizeilichen Beratungsstellen.

Erreichbarkeit und Ansprechpartner der Beratungsstelle der Kripo Ingolstadt:

Kriminalhauptkommissar
Herbert Amler
Esplanade 40
85049 Ingolstadt
T.: (08 41) 93 43-3330
Fax: (08 41) 93 43-3009

Dönerbude in Vohburg aufgebrochen

Vohburg Ein unbekannter Täter entfernte zwischen dem 5.10. um 20 Uhr und dem 6.10. gg. 9.10 Uhr das Vorhängeschloss einer Dönerbude in der Gewerbestraße in Vohburg und hebelte dann die Türe des Imbisswagens auf. Aus dem Wagen wurden insgesamt 33 Getränkedosen entwendet. Der Schaden beträgt insgesamt ca. 100 €.
Die PI Geisenfeld bittet um sachdienliche Hinweise.

Unfall mit Kraftrad

Wolnzach / Geisenfeld Ein 25-jähr. Ingolstädter fuhr mit seinem Kraftrad, Marke Triumph, am 4.10. 18.55 auf der SStr. 2232 in Richtung Geisenfeld. In einer leichten Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Im Anschluss schlitterte er über die Gegenfahrbahn nach links einen ca. 1 m hohen Hang hinunter. Mit Prellungen an der linken Schulter und an den Unterarmen wurde er mit dem BRK ins das Krankenhaus Mainburg verbracht. Am Motorrad entstand ein Schaden von ca. 2000 €.

Einbruch in Feststadl
Ein bisher unbekannter Täter warf zwischen dem 2. und 4.10. mit Schottersteinen zwei Fenster in einem Feststadl am Bahndamm in Wolnzach ein. Danach wurde ein Fenster entriegelt. Beim Einsteigen warf der Täter einen hinter dem Fenster stehenden Kühlturm um. Aus dem Kühlraum wurde eine Flache Schnaps entwendet. Der Sach- und Beuteschaden beträgt ca. 600 €.

PKW-Fahrt unter Drogeneinfluss

Wolnzach / Geisenfeld Einen versuchten Einbruch in Einfamilienhaus gab es zwischen dem 29.09. 23.55 Uhr und dem 30.09. 0:05 Uhr in Wolnzach, Stieglberg. Der unbekannte Täter versuchte die Terrassentüre des Einfamilienhauses aufzuhebeln. Durch den Lärm wurden die Hausbewohner geweckt und machten Licht im Treppenhaus, so dass der/die Täter von ihrer Tatausführung abließen und flüchteten. An der Terrassentüre entstand ein Sachschaden von ca. 800 Euro. Die Polizei Geisenfeld bittet um Zeugenhinweise.

Verkehrsunfall mit Verletzten

Eine 34-jähr. Pkw-Fahrer aus Wolnzach befuhr am 30.09. gg. 16.30 Uhr mit seinem Pkw, Ford, die Staatsstraße 2049 von Wolnzach kommend in Richtung Oberlauterbach. Er wollte dann nach links zur Schlagenhausermühle abbiegen und übersah dabei, den entgegenkommenden 26-jähr. Pkw-Fahrer aus Wolnzach mit seinem Pkw, Ford. Bei dem Zusammenstoß rutschte der vorfahrtsberechtigte Pkw-Fahrer noch gegen ein Verkehrszeichen und kam im Grünstreifen zum stehen. 02 wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro sowie ein Schaden am Verkehrszeichen von ca. 100 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluß in Wolnzach u. a.:

Bei Routinekontrolle eines 22-jähr. Pkw-Lenker aus Rohrbach und seines 20-jähr. Beifahrers aus Wolnzach am 30.09. gg. 23.40 Uhr in Wolnzach, Hopfenstraße, konnten diverse Betäubungsmittel aufgefunden werden. Weshalb auch beim Fahrer ein Drogenschnelltest durchgeführt wurde welcher positiv verlief. Deswegen musste er sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen. Hierbei wurden Anhaltspunkte für einen möglichen Drogenkonsum festgestellt. Den Pkw-Lenker erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit Punkten in Flensburg sowie ein Fahrverbot. Außerdem erwartet beide nun ein Strafanzeige wegen Verstoße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Unfallflucht in Wolnzach:

Ein unbekannter Täter fuhr am 01.10. gg. 2:15 Uhr mit seinem älteren schwarzem BMW mit Pfaffenhofener Kennzeichen rückwärts in das Schaufenster eines Geschäftes in der Hopfenstraße in Wolnzach. Der Inhaber des Geschäftes wurde durch den Lärm wach und konnte nur noch das Fahrzeug wegfahren sehen. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seinen Pflichten nachzukommen. Die Polizei Geisenfeld bittet um Zeugenhinweise.

 

Trunkenheit im Verkehr – Fahren ohne Fahrerlaubnis

Trunkenheit im Verkehr – Fahren ohne Fahrerlaubnis

Ein 45-jähr. Mann aus Geisenfeld hatte am 13.09. gg. 22.50 Uhr mit einer 35-jähr. Frau aus Wolnzach eine verbale Auseinandersetzung. Zu diesem Streit wurde auch die Polizei hinzugerufen (Wolnzach-Königsfeld). Vor Ort wurde festgestellt, dass der Geisenfelder mit einem Firmenfahrzeug, VW, zu der Wohnung der Geschädigten gefahren war. Da er unter Alkoholeinfluss stand und er einen Alkotest verweigerte, wurden nach Rücksprache mit der StA  IN zwei Blutentnahmen durchgeführt. Weiter wurde festgestellt, dass der Beschuldigte nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der Streit trat danach in den Hintergrund, ob Beleidigungen gefallen sind, muss noch ermittelt werden. Dem Geisenfelder erwartet ein Strafverfahren wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Zwei Tageswohnungseinbrüche

In der Ludwig-Thoma-Straße in Reichertshofen versuchte der Täter am 13.09. zwischen 7.30 und 11.15 Uhr zunächst über ein Fenster einzusteigen. Da dies misslang, probierte er es über die Terrassentüre. Hier konnte eine zerbrochene Scheibe festgestellt werden. Als er bemerkte, dass er von einem Nachbarn gesehen wurde, ergriff er ohne Beute die Flucht. Der Sachschaden beträgt ca. 1200 €. Vom Täter liegt folgende Beschreibung vor: zwischen 15 und 20 Jahre alt, wirkte ziemlich jung, ca. 160-170 cm groß, schlank, schwarze kurze Haare, sehr gepflegt, trug ein rot/gelbfarbenes T-Shirt.  In der Hueberstraße ebenfalls in Reichertshofen hebelten vermutlich zwei Täter die Terrassentüre an der Südseite auf und gelangten in das Haus. Im Haus wurden sämtliche Räume durchsucht. Aus einer Spardose wurde Bargeld entwendet. Ob weitere Gegenstände entwendet wurden, muss erst noch festgestellt werden. Nachbarn fielen zwei Männer auf, die sich vor der Haus verdächtig aufhielten. Von einem der Täter gibt es folgende Beschreibung: ca. 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, schwarze bzw. braune glatte Haare. Der Sach- und Beuteschaden liegt bei ca. 2000 €. In beiden Fällen, die sich am helllichten Tat ereigneten, bittet die PI Geisenfeld um sachdienliche Hinweise.

Schulwegüberwachung

Im Bereich der Zufahrt über die Preysingstraße für die Volks- und Hauptschule Wolnzach wurden am 14.09. zwischen 7.15 und 8 Uhr fünf Verkehrsteilnehmer kontrolliert. Bei zwei Fahrzeugführern wurde festgestellt, dass sie ihre Kinder ohne die besonderen Rückhalteeinrichtungen gesichert haben. Beide wurden mit je 30 bzw. 35 € (zwei Kinder) verwarnt.

Versuchter Wohnungseinbruch in Reichertshofen

Ein unbekannter Täter stieg am 11.09. gg. 1.45 Uhr auf die Terrasse im Erdgeschoss (Reichtershofen, Griebelstraße), griff durch das gekippte Fenster und entriegelte dabei den anderen Fensterflügel. Durch das geöffnete Fenster stieg er ein und ging vermutlich zielgerichtet zum Schlafzimmer, wobei er die Handybeleuchtung als Lichtquelle nutzte. Die 25-jähr. Geschädigte wurde wach, als der unbekannte Täter ins Schlafzimmer trat und dort herumleuchtete. Als sie sich aufrichtete, flüchtete der Täter sofort auf kürzestem Wege ohne Beute in Richtung offenes Fenster. Dabei wurden auf dem Fensterbrett eine Glasschale und zwei Dekorgläser abgeräumt.
Am Fenster entstand ein Schaden von ca. 50 €.