Geisenfeld: Zwei Tote und vier Verletzte beim Brand eines Hauses

Geisenfeld Beim Brand eines Wohn- und Geschäftshauses am Sonntagmorgen in Geisenfeld, sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Vier Personen erlitten Rauchgasvergiftungen.

Kurz vor sechs Uhr brach der Brand in dem in der Innenstadt gelegenen mehrstöckigen Gebäude aus. Die alarmierten Feuerwehren aus Geisenfeld und Wolnzach fanden bei ihrem Eintreffen ein in Flammen stehendes und stark verqualmtes Gebäude vor.

Der Großteil der Bewohner hatte sich nach der Entdeckung des Feuers rechtzeitig ins Freie retten können. Trotzdem erlitten vier Personen Rauchgasvergiftungen und mussten in naheliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Zwei 25 und 32 Jahre alte Männer, die eine Wohnung in dem Haus bewohnen, galten zunächst als vermisst. Im Lauf des Vormittags fanden Rettungskräfte in dem Gebäude jedoch zwei Leichen auf. Eine endgültige Identifizierung der Toten ist derzeit noch nicht erfolgt.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen am Brandort aufgenommen. Die Untersuchungen zur Brandursache, die noch unklar ist, dauern noch an. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 200.000 Euro.

Verkehrsunfall mit Verletzten bei Siegenburg

Radmuttern an Pkw-Rädern gelockert

KIRCHDORF. Unbekannter Täter machte sich an Pkw-Rädern zu schaffen. Am Dienstagnachmittag machte sich eine Pkw-Fahrerin  auf dem Weg von Kirchdorf nach Neustadt .Auf der Fahrt merkte die Fahrerin aus Kirchdorf, dass etwas mit dem Pkw-Rädern nicht stimmte. Als sie bei Siegenburg auf der B 299 ihren Wagen anhielt, stellte sie fest, dass am linken Vorderrad nur nach eine Radmutter war, dies war dazu auch noch locker. Bei der weiteren Überprüfung der restlichen Fahrzeugreifen, stellte sich heraus das sämtliche Radmuttern gelockert waren. Entweder hatte es ein bislang unbekannter Täter auf die neuwertigen Sommerreifen samt Alufelgen abgesehen und wurde beim Diebstahlsversuch gestört oder es lag eine absichtlich Manipulation an den Rädern vor, was ebenfalls eine Straftat nämlich einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr darstellt. Die Ermittlungen laufen in beide Richtungen. Die PI Mainburg bittet um sachdienliche Hinweise.

Mißbrauch von Ausweispapieren

MAINBURG. Unbekannter Jugendlicher wollte mit gefundenen Ausweis in Lokal  Einlaß erreichen: Am Samstag, gegen 03.45 Uhr, versuchte ein bislng unbekannter junger Mann in Mainburg am Marktplatz ein ein Lokal zu gelangen. Dazu legte er an der Einlaßkontrolle einen Personalausweis vor. Als der junge Mann merkte, dass sich das dortige Personal den besagten Ausweis näher ansah, ergriff er die Flucht. Wie sich herausstellte nicht ohne Grund. Den der Ausweis war auf einen anderen ausgestellt. Der rechtmäßig Inhaber gab an, daß ihm sein Ausweis am Freitag am Gallimarkt abhanden gekommen sei. Die Ermittlung zum Mißbrauch von Ausweispapieren dauern noch an. Zum „Flüchtigen“ liegt keine Personenbeschreibung vor. Die PI Mainburg bittet um Hinweise.

Verkehrsunfall mit Verletzten bei Siegenburg

SIEGENBURG. Pkw überschlug sich auf der B 299 bei Siegenburg wegen nicht angepasster Geschwindigkeit: Am Samstag, gegen 17.30 Uhr, ereignete sich bei Siegenburg ein Verkehrsunfall. Ein 44jähriger Pkw-Fahrer aus dem Raum Dingolfing war zusammen mit seiner Ehefrau auf der B 299 unterwegs. Aufgrund  eines vorangegangenen Hagelschauers mit anschließender Glättebildung kam der Fahrer infloge nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem BMW ins Schleudern. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals im Bankette. Bei dem Unfall wurde seine 42jährige Ehefrau leicht verletzt. Sie wurde in Krankenhaus Mainburg eingeliefert. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 35.000 Euro. Auch entstand Fremdschaden an der Böschung und an einem Leitpfosten. Der Unfall wurde aufgrund der starken Einsatzbelastung bei der örltlichen zuständigen PI Mainburg aushilfsweise durch die PI Rottenburg aufgenommen und später zur zuständigen PI weitergeleitet. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall eingeleitet.

Internationaler Haftbefehl in Mainburg vollzogen

MAINBURG. Ein Straftäter, der mit internationalen Haftbefehl gesucht wurde, konnte in Mainburg festgenommen werden.  Am Donnerstagmorgen konnten nach Ersuchen des Bayer. Landeskriminalamt die Zivilfahndern der PI Mainburg in Sandelzhausen einen mit internationalen Haftbefehl gesuchten Straftäter festnehmen. Wie sich herausstellte, hielt sich der Mann bereits seit Mitte April in Mainburg auf. Gegen 26jährigen Mann lag ein Haftbefehl zur Verbüßung einer Reststrafe von 3 Jahren vor. Der Festgenommene wurde zum Zwecke der Überführung nach Rumänien in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Bei Verkehrsunfall in Wolnzach gab es Verletzte

Wolnzach/Ilmendorf Eine 36-jähr. Pkw-Fahrerin aus Au i.d. Hallertau befuhr am 8.10 gg. 19.35 Uhr mit ihrem Pkw, Audi, die Preysingstr. in Wolnzach markteinwärts. Sie übersah einen 17-jähr. Fahrradfahrer aus Wolnzach der am rechten Fahrbahnrand ebenfalls die Preysingstr. stadteinwärts fuhr. Der Fahrradfahrer wurde durch die Audi-Fahrerin von hinten mit der rechten Front erfasst.  Hierbei wurde der Fahrradfahrer nach oben geschleudert und schlug mit dem Kopf im oberen rechten Eck der Frontscheibe auf. Der Fahrradfahrer wurde schwer verletzt. Am Fahrrad entstand ein Schaden von ca. 500 € und am Fahrzeug von ca. 2500 €.

Körperverletzung

Ein 22-jähr. Geschädigter aus Wallerstein geriet am 9.11. gg. 5.10 Uhr in Geisenfeld-Ilmendorf vor der Diskothek VIVA zunächst in eine verbale Auseinandersetzung, in dessen Verlauf dem Geschädigten von einem unbekannten Täter mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde.  Der Geschädigte wurde dabei leicht verletzt und erlitt durch den Faustschlag eine blutende Nase. Der unbekannte Täter konnte unerkannt flüchten. Die PI Geisenfeld bittet um sachdienliche Hinweise.

Trunkenheit im Verkehr

Bei einer Verkehrskontrolle am 9.10. gg. 5.25 Uhr in Geisenfeld-Ilmendorf (Alemanenstraße) wurde bei einem 27jährigen BMW-Fahrer aus Ingolstadt Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Alkotest ergab einen Wert über 1,1 Promille. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Den BMW-Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige und ein Führerscheinentzug.

PKW-Fahrt unter Drogeneinfluss

Wolnzach / Geisenfeld Einen versuchten Einbruch in Einfamilienhaus gab es zwischen dem 29.09. 23.55 Uhr und dem 30.09. 0:05 Uhr in Wolnzach, Stieglberg. Der unbekannte Täter versuchte die Terrassentüre des Einfamilienhauses aufzuhebeln. Durch den Lärm wurden die Hausbewohner geweckt und machten Licht im Treppenhaus, so dass der/die Täter von ihrer Tatausführung abließen und flüchteten. An der Terrassentüre entstand ein Sachschaden von ca. 800 Euro. Die Polizei Geisenfeld bittet um Zeugenhinweise.

Verkehrsunfall mit Verletzten

Eine 34-jähr. Pkw-Fahrer aus Wolnzach befuhr am 30.09. gg. 16.30 Uhr mit seinem Pkw, Ford, die Staatsstraße 2049 von Wolnzach kommend in Richtung Oberlauterbach. Er wollte dann nach links zur Schlagenhausermühle abbiegen und übersah dabei, den entgegenkommenden 26-jähr. Pkw-Fahrer aus Wolnzach mit seinem Pkw, Ford. Bei dem Zusammenstoß rutschte der vorfahrtsberechtigte Pkw-Fahrer noch gegen ein Verkehrszeichen und kam im Grünstreifen zum stehen. 02 wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro sowie ein Schaden am Verkehrszeichen von ca. 100 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluß in Wolnzach u. a.:

Bei Routinekontrolle eines 22-jähr. Pkw-Lenker aus Rohrbach und seines 20-jähr. Beifahrers aus Wolnzach am 30.09. gg. 23.40 Uhr in Wolnzach, Hopfenstraße, konnten diverse Betäubungsmittel aufgefunden werden. Weshalb auch beim Fahrer ein Drogenschnelltest durchgeführt wurde welcher positiv verlief. Deswegen musste er sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen. Hierbei wurden Anhaltspunkte für einen möglichen Drogenkonsum festgestellt. Den Pkw-Lenker erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit Punkten in Flensburg sowie ein Fahrverbot. Außerdem erwartet beide nun ein Strafanzeige wegen Verstoße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Unfallflucht in Wolnzach:

Ein unbekannter Täter fuhr am 01.10. gg. 2:15 Uhr mit seinem älteren schwarzem BMW mit Pfaffenhofener Kennzeichen rückwärts in das Schaufenster eines Geschäftes in der Hopfenstraße in Wolnzach. Der Inhaber des Geschäftes wurde durch den Lärm wach und konnte nur noch das Fahrzeug wegfahren sehen. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seinen Pflichten nachzukommen. Die Polizei Geisenfeld bittet um Zeugenhinweise.

 

Wohnungsbrand – keine Verletzten, ca. 30.000 Euro Sachschaden

Ingolstadt Zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Ingolstadt, Gutenbergstr., mussten heute Nachmittag kurz nach 15.00 Uhr die Polizei und die Ingolstädter Feuerwehr ausrücken. Ein Zimmer der Wohnung im Erdgeschoss brannte dabei völlig aus.

Das Feuer konnte von der Berufsfeuerwehr Ingolstadt schnell gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Durch das Feuer und Rußschäden entstand ein Sachschaden von vermutlich 30.000 Euro. Ein technischer Defekt an einem Fernsehgerät wird nicht ausgeschlossen. Der Wohnungsinhaber war zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Brandes nicht zu Hause. Die Ermittlungen zur Feststellung der Brandursache hat die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt aufgenommen.

Verkehrsunfall mit Verletzten

Ein 73-jähr. Mann aus dem Gemeindebereich Geisenfeld befuhr am Mittwoch, gg. 14.05 Uhr mit einem Kleintransporter, Marke Renault, die Preysingstraße in Wolnzach ortsauswärts. An der abknickenden Vorfahrt missachtete er die Vorfahrt eines 49-jähr. Kradfahrers aus Hörgertshausen, der mit seinem Krad, BMW, der Vorfahrtsstraße aus Richtung BAB folgte. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei der Kradfahrer stürzte. Der Kradfahrer wurde mittelschwer verletzt mit dem BRK in die Ilmtalklinik Pfaffenhofen verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2500 €.

Verkehrsunfall mit Verletzten

Verkehrsunfall mit Verletzten

Ein 18-jähr. Fahranfänger befuhr am 4.7. gg. 21.20 Uhr mit einem Pkw, BMW, die Regensburger Strasse in Geisenfeld. In Richtung Grabengasse. An der Kreuzung, die Ampelanlage war ausgeschaltet, missachtete er die Vorfahrt einer 41-jähr. Frau aus Geisenfeld, die mit einem Pkw, Mazda, auf der Maximilianstraße in Richtung Nötting unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei an beiden Fahrzeugen ein Schaden von ca. 6000 € entstanden ist. Die Geisenfelderin erlitt Abschürfungen am Ellenbogen.

Verkehrsunfallflucht

Ein bisher unbekannter Pkw-Fahrer überholte am 4.7. gg. 17.20 Uhrzwischen Auhöfe und Königsfeld einen Lkw und übersah hierbei einen entgegenkommenden 73-jähr. Mercedesfahrer aus Geisenfeld. Der Geisenfelder leitete eine Vollbremsung ein, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Er kam dabei auf der Fahrbahn zum Stehen. Eine nachfolgende 59-jähr. Frau aus dem Gemeindebereich Wolnzach erkannte die Situation zu spät und wich mit ihrem Pkw, Subaru, nach rechts aus, wobei zunächst der Mercedes touchiert wurde. Im weiteren Verlauf überschlug sich ihr Fahrzeug und blieb im Straßengraben liegen. Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten weiter. Zeugen konnten festhalten, dass es sich bei dem Verursacher um einen schwarzen Opel-Astra mit PAF-Kennzeichen handeln soll. Dieser soll bereits vorher riskant überholt haben und sehr dicht aufgefahren sein. Verletzt wurde niemand, an beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 10000 €. Die PI Geisenfeld bittet um sachdienliche Hinweise.

Reichertshofen: Unfall mit Verletzten

Verkehrsunfall mit Verletzten

Eine 30-jähr. Pkw-Fahrerin aus Pörnbach fuhr am Montag, 16.30 Uhr mit ihrem Pkw, Rover, auf der Ortsverbindungsstraße von Puch in Ri. Reichertshofen. An der Einmündung zur Münchner Straße übersah sie einen 27-jähr. Mann aus dem Gemeindebereich Reichertshofen, der mit seinem Audi ortsauswärts unterwegs war. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei an beiden Fahrzeugen ein Schaden von ca. 5500 € entstanden ist. Der Audifahrer erlitt eine leichte Armprellung.

Fälschung technischer Aufzeichnungen

Ein 25-jähr. Lkw-Fahrer aus Tschechien fiel einer Streife am Montag, 11.05 Uhr in Münchsmünster (Gewerbegebiet-Süd) auf, da er die Ortsdurchfahrt Geisenfeld und später auf der B 300 ziemlich flott in Ri. Münchsmünster unterwegs war. Bei der Kontrolle wurde festgestellt,  dass beim Auslesen des digitalen Kontrollgerätes kein Geschwindigkeitsaufschrieb festgestellt werden konnte. Da der Verdacht einer Manipulation gegeben war, wurde eine Voruntersuchung durchgeführt. Am Impulssensor war zuvor ein Magnet angebracht. Außerdem wurde eine Manipulation am Geschwindigkeitssignal festgestellt. Der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Radfahrerin verletzt

Ein 27-jähr. Mann aus Ingolstadt befuhr am Montag gg. 12.05 Uhr mit einem Kleintransporter, Citroen, die Thannbergstraße in Reichertshofen. Als er an der Einmündung zur Münchner Straße nach rechts abbiegen wollte, übersah  er eine von rechts kommende 57-jähr. Radfahrerin aus dem Gemeindebereich Reichertshofen. Im Einmündungsbereich kam es seitlich mit der Stoßstange zu einer Berührung, so dass die Radfahrerin nach rechts auf die Fahrbahn stürzte. Sie benutzte im Einmündungsbereich nicht den dafür vorgeschriebenen Radweg. Die Radfahrerin verletzte sich am linken Fuß und wurde ärztlicher Behandlung zugeführt. Am Pkw-Kleintransporter entstand kein Schaden, am Fahrrad, Marke Mars, wurde das Vorderrad verbogen, Schaden ca. 100 €.