Verdi-Quartett am 7. Oktober in Ingolstadt

Verdi-Quartett in Ingolstadt (Foto: Veranstalter)

Ingolstadt Kammermusiker mit Herz und Seele – Musik Verdis der besonderen Art erwartet die Zuhörer am Freitag, 7. Oktober ab 20 Uhr im Festsaal des Stadttheaters in Ingolstadt, wenn das Verdi-Quartett in der oberbayerischen Stadt gastiert.  Immer wieder schaffen es die vier Musiker, ihre eigene kammermusikalische Begeisterung auf das Publikum zu übertragen. Bei seinen nationalen und internationalen Konzerten spielte das Quartett auf allen wichtigen europäischen Podien, aber auch in den USA, Kanada, Afrika und Südkorea. Im Vorgriff auf das Debussy-Jahr 2012, 150.Geburtstag, steht das Streichquartett g-Moll des Komponisten auf dem Programm. Daneben werden das „Lerchenquartett“ von Joseph Haydn und das Streichquartett e-Moll von Giuseppe Verdi zu hören sein.

Das Verdi Quartett wurde 1985 von der Juilliard-School-Absolventin Susanne Rabenschlag (Violine) und der Bratscherin Karin Wolf gegründet. Heute sind der Franzose Matthias Ellinger an der zweiten Violine sowie der aus Ungarn stammende Zoltan Paulich als Cellist mit dabei. Seit 2003 hat das Verdi Quartett sein eigenes Festival in Zusammenarbeit mit der Stadt Füssen, das Festival „Vielsaitig“. Dieses ist eine Mischung aus Konzerten, Kammermusik- und Solo- Meisterkursen sowie einem Symposion für Streichinstrumentenbau. Ebenfalls gefragt sind die Mitglieder des Quartetts als Lehrer: Sie unterrichten einzeln und als Gruppe an den Hochschulen Mannheim, Rostock und bei Meisterkursen und Workshops in vielen Ländern der Welt.

Karten gibt es im Kartenbüro des Konzertvereins unter  Tel. 08459/33 26 49, FAX 08459/33 26 48 sowie an der Abendkasse.