Auszeichnung für Anton Westner als vorübergehender Landrat

Pfaffenhofen Christoph Hillenbrand überbrachte die Regierungs-Glückwünsche direkt. 28 Monate lang war der stellvertretende Landrat Anton Westner zuletzt amtierender Landrat. Grund war die Betrugsaffaire um Josef Schäch. „Stellvertreter müssen immer mal damit rechnen, dass zeitweise der Ernstfall eintritt und sie selbst in die Speichen greifen müssen. Sie aber haben in dieser Funktion während einer für den Landkreis schwierigen Zeit mit Augenmaß das Amt des Landrats ausgeübt. Das geht weit über das hinaus, was man bei einer Wahl als ehrenamtlicher Stellvertreter für die eigene Lebensplanung an gesellschaftlichem Engagement einkalkulieren müsste. Umso mehr freut es mnich, dass sie mit hohem persönlichen Einsatz, sichtbarer Freude und durchaus erfolgreich für den Landkreis Pfaffenhofen gewirkt haben“, erklärte der Regierungspräsident im Rahmen einer kurzen Feier. Zwischen der Dienstenthebung Schächs am 2.4.2009 bis zum 2.08.2011 als der neu gewählte Landrat Martin Wolf seinen Dienst antrat, war Westner erster Mann im Landkreis. Davor – von 1990 bis 2008 – war Westner erster Bürgermeister der Marktgemeinde Reichertshofen, vor der Kommunalpolitischen Zeit war Westner als Beamter im Bayerischen Staatsministerium des Inneren tätig.