FC Ringsee 05: Fußball in Ingolstadt

Ingolstadt bekommt fußballersich gesehen Nachwuchs. Ob der neue Verein auch vom Fußballboom – ausgelöst durch die Weltmeisterschaft in Deutschland – profitieren kann?

Ab der kommenden Spielzeit wird der FC Ringsee 05 e.V. in der C-Klasse auf Torejagd gehen. Gegründet wurde der Verein im Süden Ingolstadts bereits im vergangenen Jahr. Bislang hat man allerdings noch kein eigenes Sportgelände. Die Trainingseinheiten darf mann auf dem Sportgelände der Bundeswehr abhalten, die Spiele werden auf dem Gelände der SB Schutter am Baggersee ausgetragen. Unterstützung aus den Reihen der Bevölkerung hat man beim FC in jedem Fall. Denn die Vereinsgründung ist genau darauf zurück zu führen – auf die Bürger. Als damals der ESV mit dem MTV Ingolstadt fusionierte, wollte man wieder ein eigenes Fußballteam haben. Und die Spieler, die für dne FC Ringsee 05 spielen, sind allesamt zwischen 18 und 27 Jahren. Trainiert die die junge Truppe von Klaus Pfaffenzeller.

Inzwischen hat man bereits rund 50 Mitglieder im Verein, die sich regelmäößig im Vereinslokal „Zum Gewitterl“ treffen, freut sich das Vorstands-Duo Roman Wurfbau und Gregor Bartsch, die jedoch eine deutliche Steierung der Zahlen für das laufende Kalenderjahr anstreben. Auch mögchte man möglichst bald etwas in Sachen eigenes Sportgelände erreichen. Einen positiven Schub würde man sicherlich erhalten, wenn sich die Mannschaft sportlich gesehen gut verkauft und – so das Ziel von Pfaffenzeller – möglichst aufsteigt. Pfaffenzellers zweites Ziel ist auch der Aufbau einer zweiten Mannschaft. Wann man das Thema Jugendmannschaft angehen kann, hänge davon ab, wann man ein eigenes Sportgelände erhalte. Damit diese ehrgeizigen Ziele möglich werden, ist professionelles Training angesagt. Bis zum Saisonbeginn wird immer motags, mittwochs und freitags trainiert. Neulinge seien immer willkommen. Zweimal pro Woche wird später während der Saison auch noch auf dem Bundeswehr-Sportgelände gebolzt sowie Kondition und Technik trainiert. Momentan ist aber speziell Ersteres im Vordergrund: 120 Minuten müssen die Amateur-Kicker etwas für ihre Fitness  und für ihr Spielgefühl tun. Knapp 20 junge Männer laufen so also bei tropischen Temperaturen das Fußballfeld auf und ab. Dehnen sich, machen kleine Spielchen mit dem Ball, ehe es Ende Juli richtig ins Spiel-Training geht. „Momentan müssen wir erst einmal die Grundlagen legen“, erklärt Pfaffenzeller, der bei vielen der Spielern quasi bei Null anfangen muss. Aber bis zum Saisonstart Anfang August sei die Mannschaft fit und bereit, gegen die Teams zu kämpfen.

Ehen professionellen Hintergrund hat man beim FC Ringsee 05 Ingolstadt e.V.: Spieler und Vereinsführung ziehen an einem Strang, wollen den Erfolg. Auch die Fangemeinde wird sich finden und finanziell wird man um die Runden kommen, da sich bereits regionale Unternehmen gefunden haben, die die Fußballer unterstützen.

Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen