In Finnland fuhr Maria Höfl-Riesch am schnellsten durch die Slalom-Stangen. Die Garmisch-Partenkirchenerin, die in den vergangenen Jahren immer zu den besten Ski-Rennläuferinnen der Welt gehörte, konnte aus ihrem zweiten Rang nach dem ersten Lauf (hinter Tania Putianne aus Finnlang) noch zum Sieg fahren. Damit konnte sich die DSV-Läuferin nach dem Weltcup-Auftakt vor einigen Wochen in Österreich, wo sie nicht unter den Top 8 platziert war, den ersten Sieg des Winters sichern. Ihre Teamkollegin Barbara Wirth konnte sich ebenfalls unter den besten 15 Läuferinnen platzieren und wertvolle Weltcup-Punkte sichern.

Für Höfl-Riesch geht es auch in der Saison 2012/2013 wieder um den Gewinn des Gesamtweltcups. Ihre Dauerrivalin Lindsay Vonn wird allerdings von vielen als die große Favoritin angesehen. Will Höfl-Riesch Vonn wirklich Konkurrenz machen, sind es vor allem die technischen Disziplinen wie Slalom oder Riesenslalom, wo sie deutlich Boden gut machen muss, um der überragende Speed-Fahrerin (Abfahrt und Super G) Vonn am Ende tatsächlich Paroli bieten zu können.

Von Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen