Hockey-EM: Deutschland holt gegen die Niederländer 7.ten EM-Titel

Mönchengladbach Zweimal Deutschland gegen die Niederlande – bei den Frauen und bei den Männern. Die DHB-Frauen haben gegen die Oranjes bereits verloren und mussten sich mit dem Vize-Europameister zufrieden geben bei der Heim-Europameisterschaft in Mönchengladbach. Bei den DHB-Herren sieht es besser aus, die Mannschaft von Markus Weise hat sich gegen die Niederländer behauptet. Mit 4:2 sicherten sich die DHB-Herren den siebten EM-Titel im Feldhockey.

Auf dem Weg ins Finale schossen die DHB-Jungs bereits die Engländer vom Feld. Inzwischen – die Erfolge auch in den letzten Jahrzehnten bestanden bereits – wird Feldhockey immer beliebter. Die Sportart gehört bekanntlich zu den ältesten Vereinssportarten Deutschlands, fristet aber immer ein wenig das Schattendasein. Die DHB-Herren beispielsweise sind amtierender Olympiasieger und gewannen bereits einige EM- und WM-Titel. Durch den Einzug ins EM-Endspiel gelang den Herren (ebenso wie übrigens auch den Damen) die Qualifikation für die olympischen Sommerspiele 2012 in London.

Gegründet wurde der deutsche Hockeybund 1909 in Bonn, 400 Vereine und 70.000 Mitglieder gehören ihm an.

Die Bilanz ist einzigartig. Die DHB-Herren konnten an bislang allen Feld-Hockey-Turnieren (WM) teilnehmen, holten 2 x Gold, 1 x Silber und 5 x Bronze. Bei Olympia gab es 3x Gold. In Europa ist man sowohl auf dem Feld als auch in der Halle Rekord-Europameister: in der Halle gewann man 12 x bei 13 Turnieren, auf dem Feld holte man bis dato 6 Titel.

Dem deutschen EM-Team im Warsteiner Hockeypark in Münchsmünster gehörten folgende Spieler an: Maximilian Müller, Martin Häner, Oskar Deecke, Christopher Wesley, Moritz Fürste, Jan-Marco Montag, Tobias Hauke, Benjamin Wess, Pilt Arnold, Linus Butt, Oliver Korn, Max Weinhold, Matthias Witthaus, Florian Fuchs, Benedikt Fürk, Philipp Zeller, Thilo Stralkowski, Tim Jessulat.