Karlskron spart dank Minderkosten bei Grillheimer Brücke 100.000 Euro

Karlskron Karlskron muss weniger bezahlen: 2008 beschloss der Gemeinderat, die Neuerrichtung der Grillheimer Brücke in Richtung Baar-Ebenhausen finanziell zu unterstützen, da davon auch die eigenen Ortsteile enorm profitieren. Statt der ursprünglich vereinbarten 170.000 Euro sind nun jedoch lediglich rund 78.000 Euro zu bezahlen. Begründet ist dies dadurch, dass die Nachbargemeinde Baar-Ebenhausen auf deren Flur sich die Brücke befindet einen niedrigeren aufgrund von entsprechenden Verhandlungen einen deutlich niedrigeren Ablösebetrag für die Brücke entrichten musste. Dadurch minimierte sich auch der Teilbetrag Karlskrons entsprechend dem Gesamtbetrag. Die Brücke über die Bahnlinie ist bereits entsprechend fertig gestellt und wieder in Betrieb.
Zum Thema Breitbandversorgung in Karlskron hat man inzwischen eine geänderte Satzung mit dem Rechtsnachfolger der Sacoin Süd GmbH ausgearbeitet. Dieser sei aktuell bei den Beratern und der Deutschen Glasfaser zur Prüfung. In der nächsten Sitzung soll im Gemeinderat die weitere Vorgehensweise besprechen. Ziel sei nach wie vor ein Beginn der Arbeiten in 2013, informierte Bürgermeister Friedrich Kothmayr die Gemeinderäte über den aktuellen Sachstand.
Darüber hinaus beschäftige sich der Gemeinderat mit einer Reihe von Bauanträgen – Neubauten und Änderungen bzw. Bauergänzungen in den verschiedenen Ortsteilen.

Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen