Verkehrskontrollen an der B16 – Mehrere junge Erwachsene alko-holisiert mit dem Pkw unterwegs

Münchsmünster / Ernsgaden Zusammen mit Unterstützungskräften der Verkehrspolizei und der Operativen Ergänzungsdienste aus Ingolstadt führte die Geisenfelder Polizei am frühen Sonntagmorgen Kontrollen auf der B16 in den Gemeindebereichen Münchsmünster und Ernsgaden durch. Hierbei wurde auch ein besonderes Augenmerk auf die Überwachung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit sowie die Fahrtüchtigkeit der Fahrzeugführer gelegt.

An zwei Parkplätzen der Bundesstraße hatten die Polizisten Kontrollstellen eingerichtet, das THW Pfaffenhofen unterstütze bei der Ausleuchtung der Örtlichkeit. In der Zeit von 03.00 h bis 07.00 h wurden etwa 300 Verkehrsteilnehmer angehalten, bei 114 Fahrzeugen wurde die Geschwindigkeit überprüft.  Es waren insgesamt ca. 30 Polizeibeamte im Einsatz. Bei neun Fahrzeugführern wurde eine erhebliche Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf der Bundesstraße festgestellt. Das schnellste Fahrzeug war mit 143 km/h unterwegs, weswegen der verantwortliche Fahrzeugführer nun mit einer Geldbuße i. H. v.  160 Euro sowie 3 Punkten und einem Monat Fahrverbot rechnen muss. Insgesamt vier Verkehrsteilnehmer waren deutlich alkoholisiert mit ihren Pkw unterwegs. Bei zwei 20- und 23-jährigen Pkw-Fahrern erbrachte die Alkoholüberprüfung ein Ergebnis von  0,80 bzw. 0,81 Promille. Beide erwartet ein Monat Fahrverbot sowie eine Geldbuße i. H. v. mindestens 500 Euro sowie Punkte in Flensburg.

Ein 21-jähriger Pkw-Fahrer aus Ingolstadt und ein 25-jähriger Fahrzeugführer aus Neutraubling waren so stark alkoholisiert, dass sie mit einem Führerscheinentzug und einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen müssen. Der bei ihnen durchgeführte Alkotest ergab 1,20 bzw.1,44 Promille. Wie bereits berichtet stellten die kontrollierenden Beamten bei einem 25-jährigen Ingolstädter Hinweise auf vorangegangenen Drogenkonsum fest. Der Fahrzeugführer musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen, ihn erwartet ebenfalls ein Verfahren wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit. Darüber hinaus fanden Ermittler der Geisenfelder Polizei bei einem 19-jährigen aus Ingolstadt  u. a. ein verbotenes Messer. Gegen ihn wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.