Bayern ist in Pörnbach daheim: Gasthaus Bogenrieder zum fünften Mal top

Pörnbach Martin Bogenrieder kocht schon seit vielen Jahren. Täglich außer dienstags steht der 41-Jährige am Ofen, kocht bayerisch, am liebsten Braten. Für seine Arbeit hat das Pörnbacher Traditionsunternehmen (165 Jahre), das seit 1991 von Martin und Inge Bogenrieder geführt wird, bereits fünfmal vordere Plätze beim Wettbewerb „Bayerische Küche“ erreicht, zuletzt 2007.

Frische und Qualität des Essens werden ebenso bewertet, wie der Service, die Ausstattung und der Bezug zur Region, beschreibt die Chefin Inge Bogenrieder. Dieses Mal seien die Kritiker sogar öfter als normal gekommen, so die Chefin. Der Grund ist allerdings ganz einfach: nur die allerbesten eines jeden Regierungsbezirks kommen in den Genuss der Auszeichnung, die in die Kategorien Gold, Silber und Bronze unterteilt ist. Umfangreiche Bewerbungsunterlagen, eine unangemeldete Vor-Ort-Inspektion der Räumlichkeiten sowie ein unangemeldetes Essen sind die Grundlage. Kleinigkeiten geben den Ausschlag, wer den Sprung unter die besten 15 Gaststätten mit bayerischer Küche schafft. Diesesmal hat es erneut gereicht (wie 2001), als Auszeichnung gab es eine Goldmedaille.

Für Koch Martin Bogenrieder gehört zu seiner Arbeit auch Individualität. Die Qualität darf dabei nicht zu kurz kommen. Entscheidend beim Kochen sei immer das persönliche Abschmecken. Das verleiht jedem Gericht die ganz persönliche Note.

Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen