Bundestagswahl 2017 – Kontinuität, Stabilität, Entwicklung, Nachhaltigkeit?

Der 24. September 2017 soll die Weichen für eine Zukunft stellen. Wie wird Deutschland bestmöglichst in eine gute Zukunft geführt? Wie gelingt es uns, Deutschland als ein ‚Dahoam‘ nicht aus den Augen zu verlieren? Schaffen wir es, unsere Werte aber auch unsere wirtschaftlich gute Ausgangssituation in eine Zukunft zu bekommen?

Weiterlesen

Ruaßkuchlmusi und ‚Baarnabas‘ sorgen beim CSU-Hoagarten für Stimmung

Beim eigenen Hoagarten bekommen die CSU-Gemeinderäte in Baar-Ebenhausen (Landkreis Pfaffenhofen/Ilm) regelmäßig die Leviten gelesen. Diesen Part übernimmt Albert Oberhofer. Dabei kommen so mancherlei Dinge zu Tage, die man vielleicht lieber gerne vergessen möchte. Weiterlesen

Karlskron will sich in Herbstklausur neu aufstellen und zukunftsfähig ausrichten

Karlskron Die Gemeinde Karlskron will auch zukünftig am EU-Förderprogramm „LEADER“ bzw. der Leader-Aktionsgruppe „LAG Altbayerisches Donaumoos“ angehören. Das beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag. Weiterlesen

Über 80 Prozent Zustimmung für Ludwig Wayand als Bürgermeister in Baar-Ebenhausen

Baar-Ebenhausen Gerührt, überwältigt und motiviert: so kann man den Wahltag von Ludwig Wayand kurz zusammenfassen. Von der Zustimmung, die der Bürgermeister von Baar-Ebenhausen erfahren hat sei er begeistert, so der amtierende und neue Mann an der Spitze Baar-Ebenhausens. Weiterlesen

Stichwahl entscheidet über Besetzung des Karlskroner Rathaus-Sessels

Karlskron Friedrich Kothmayr räumt seinen Stuhl – wer diesen übernehmen wird, ist bislang nicht klar. Sichtlich entspannt war der scheidende Rathauschef ab 18 Uhr bei der Bekanntgabe der Stimmen im Rathaus. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge wird sich Kothmayr nach zwei Amtszeiten als Chef im Rathaus von den Karlskronern verabschieden. In jedem Fall wird die Gemeinde zukünftig von einem Mann aus der Freien Wirtschaft geführt werden: von wem muss der Wähler in zwei Wochen bei der Stichwahl entscheiden. Weiterlesen

Ortsteile und Hauptort gut vertreten: Karlskroner Gemeinderat will aktiver auf Bürgerbelange eingehen und gestalten

Karlskron Karlskron wird bunt – die CSU und die Freien Wähler mussten für die neuen Gremien-Gruppierungen im Karlskroner Gemeinderat einige Sitze räumen. Die SPD konnte mit drei Sitzen ihre Fraktionsstärke halten. Änderungen wird es in Karlskron aber auch was die Ratsmitglieder selbst betrifft geben. Weiterlesen

Stefan Kumpf und Kurt Bachhuber kämpfen in Stichwahl um Karlskroner Rathaussessel

Karlskron Die Briefwahl-Bezirke dauerten, Tendenzen waren jedoch bereits bald zu erkennen: Stefan Kumpf (CSU) und Kurt Bachhuber (Freie Wähler) konnten sich für die Stichwahl in zwei Wochen qualifizieren. Damit müssen die Bürger von Karlskron noch einmal an die Urne, um ihr neues Gemeindeoberhaupt zu bestimmen. Weiterlesen

Werbung bei Kommunalwahl in Karlskron per ‚Gentleman’s Agreement‘ zwischen Parteien geregelt

Karlskron Der Eigenbetrieb Breitband kostet die Gemeinde Karlskron noch einige Jahre lang Geld. Die bisherigen Investitionen in Leerrohre, die bereits teilweise abgeschriebenen Werbekosten für die Vermarktung des Breitbandnetzes sowie Rechts-, Beratungs- und Prüfkosten der Firma haben bislang Kosten von rund 250.000 Euro für das Breitbandnetz in Karlskron verursacht.
Weiterlesen

Erich Irlstorfer als Nachfolger Obermeiers aus dem Wahlkreis Freising-Pfaffenhofen nach Berlin

Freising/Pfaffenhofen 15 Jahre lang wurde der Wahlkreis 215 in Berlin durch Franz Obermeier vertreten. Mit 67 Jahren macht der langjährige Bundestagsabgeordnete Schluss, hat seine letzten ‚Amtstage‘, ehe ein Neuer als Vertreter des Bundeswahlkreises 215 die Interessen der Bürger aus den Landkreisen Freising und Pfaffenhofen/Ilm sowie der Gemeinde Petershausen und Aresing vertritt. Dies wird vorläufigen Ergebnissen zufolge als Direktkandidat der CSU-Mann Erich Irlstorfer sein. Weiterlesen

Wiedereinzug in Bundestag Ziel von Reinhard Brandl

Reinhard Brandl versteht sich als Teil und Vertreter seiner Wähler. Foto: Ramona Schittenhelm
Reinhard Brandl versteht sich als Teil und Vertreter seiner Wähler. Foto: Ramona Schittenhelm
Er lehnt an einem Mauervorsprung und schaut in die Menge. Beobachtet. Orientiert sich am Publikum. Auf den ersten Blick wirkt der junge Mann etwas abseits, verloren, in sich gekehrt. Minuten später sitzt er mittendrin unter den Besuchern, ist Teil der Gespräche. Hört zu. Gibt Antworten. Dann z.B. wenn einer fragt, wie das nun ist mit der PKW-Maut … welche Möglichkeiten man (hier in Bayern) hat und was nach der Wahl umgesetzt wird. Ob das Seehofer-Modell sich durchsetze im Koalitionsgespräch nach der Wahl, wenn es darum geht, das bestmögliche Modell zu finden, um mehr Einnahmen für den Staatshaushalt zu generieren, ohne den deutschen Autofahrer (viel) mehr zu belasten, als bisher. Weiterlesen