Kürbiswurf-Attake in Wolnzach

Kürbiswurfattacke

Eine 23-jähr. Frau aus Wolnzach fuhr am 20.10. gg. 21.15 Uhr mit ihrem Pkw, VW, die SStr. 2549 von Rohrbach kommend in Ri. Wolnzach. Am Ortsbeginn Wolnzach bewarf unbekannter Täter das Auto der Geschädigten mit einem Kürbis. Sie hielt nicht sofort an und fuhr nach Hause. Dort wurde an der hinteren Beifahrertüre eine Delle festgestellt, Schadenshöhe ca. 500 €. Bei einer Nachschau am Tatort wurden ca. 10 Kürbisse neben der Fahrbahn festgestellt, einige lagen zermatscht auf der Fahrbahn. Die Polizei Geisenfeld bittet um sachdienliche Hinweise.

Vorfahrtsverletzung

Eine 68-jähr. Frau aus Wolnzach missachtete am 20.10. gg. 18.30 Uhr mit ihrem Pkw, VW, die Vorfahrt eines  81-jähr. Mannes aus Wolnzach, der mit seinem Pkw, Renault, die Hopfenstraße ortsauswärts befuhr. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei an beiden Fahrzeugen insgesamt 2000 € Schaden entstanden ist. Verletzt wurde niemand.

Lkw-Kontrollen

Ein serbischer und ein tschech. Lkw-Fahrer wurden am 20.10. um 10.15 und um 11.15 Uhr  im Bereich Münchsmünster einer Verkehrskontrolle (B16) unterzogen, nachdem sie zuvor mit ihren 40-t Lkws Geisenfeld durchfahren hatten.

Am tschech. Lkw lag ein erheblicher Reifenmangel sowie eine undichte Druckluftleitung der Bremse des Aufliegers vor, weiter wurden mehrere Geschwindigkeitsverstöße von bis zu 24 km/h festgestellt. Der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 400 € hinterlegen. Die Weiterfahrt wurde bis zur Behebung der Mängel untersagt.

Der serbische Lkw-Fahrer war nicht angegurtet, auch er hatte die Geschwindigkeit bis zu 23 km/h bei erlaubten 60 km/h überschritten. Er musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 103 € erbringen. Anschließend konnte er seine Fahrt fortsetzen.

 

Über Ramona Schittenhelm

Ausbildung als Journalistin im Berchtesgadener Land. Lokal- und Online-Journalismus sind meine Leidenschaft. Meine journalistischen Wurzeln liegen im Sport- und Technik-Journalismus.

Zeige alle Beiträge von Ramona Schittenhelm →

Schreibe einen Kommentar